Jubilarfeier bei „Dillinger“

274 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für jahrzehntelange Treue zu „us Hütt“ geehrt

DILLINGEN 274 Jubilare – das entspricht sage und schreibe über 9000 Jahren Einsatz für „us Hütt“ – standen bei der Jubilarfeier von Dillinger im Fokus. Dabei blicken 103 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf 25 Jahre, 119 auf 35 Jahre und 51 auf 45 Jahre Betriebszugehörigkeit zurück.

Ein Mitarbeiter ist sogar bereits seit einem halben Jahrhundert auf seinem beruflichen Weg mit dem Unternehmen verbunden. „Sie können sehr stolz sein. 25, 35, 45 oder gar ein halbes Jahrhundert Unternehmenstreue, das ist wahrhaftig keine Selbstverständlichkeit“, eröffnete Fred Metzken, Sprecher des Vorstands und Finanzvorstand, der sich im Namen des gesamten Vorstands herzlich bei den Jubilaren bedankte, die Veranstaltung.

„Ein Blick auf die zahlreichen technischen Meilensteine bei Dillinger zeigt: In dieser Zeit ist viel passiert! Diese erfolgreichen Investitionen und Entwicklungen waren zukunftsweisend, mutig – vor allem aber wären sie ohne Ihren Einsatz, Ihre Arbeit und Ihre Ideen nicht möglich gewesen!“ Das gelte gerade auch für schwierige Zeiten, wie man sie aktuell in der Stahlindustrie erlebe.

Angesichts massiver Überkapazitäten auf dem Stahl- und Grobblechmarkt, einem aggressiven Preiskampf, aber auch weiterhin drohender energie- und klimapolitischer Belastungen etwa durch den CO2-Emissionsrechtehandel sei es wichtig, dass alle an einem Strang ziehen: „Der mit Dillinger 2020 eingeschlagene Weg zur Stärkung unserer Wettbewerbsfähigkeit trägt erste Früchte – Diesen Weg müssen wir gemeinsam fortsetzen“, so Metzken. Dazu zähle insbesondere auch der weitere Ausbau der Themen Innovation, Digitalisierung und Industrie 4.0. Auch der Betriebsratsvorsitzende von Dillinger, Michael Fischer, sprach den Jubilaren seinen Dank aus: „Sie waren mit Ihrem Wirken und Ihrer Treue zum Unternehmen ein wichtiger Baustein für die Erfolge von ‚us Hütt‘ in den letzten Jahrzehnten.“

Über 1000 prämierte Mitarbeitervorschläge

Dabei ging er auf die historischen Ereignisse der Jahre, in denen die Jubilare jeweils ihr Berufsleben bei Dillinger begonnen haben, ein: „Vor 50 Jahren wurde Jean Lang, dem die saarländische Stahlindustrie viel zu verdanken hat, zum Technischen Direktor ernannt. Vor 45 Jahren fand die Einweihung des Grobblechwalzwerks mit einer 4,3-Meter-Quartostraße und einer monatlichen Leistung von 75000 Tonnen statt. Vor 35 Jahren blickte unser Verbesserungswesen auf 30 Jahre und über 1000 prämierte Mitarbeiter-Vorschläge zurück, und vor 25 Jahren nahm das neue Feinerzmischlager seine Arbeit auf.“

Das Programm der Jubilarfeier wird traditionell ebenfalls von Dillinger-Mitarbeitern mitgestaltet. So sorgt die Werkskapelle für musikalische Begleitung, moderiert wird der Abend von Hütten-Mitarbeiter Dennis Reuter, und ein beliebter Programmpunkt der Veranstaltung ist der „Jubilarfilm“ von Wolfgang Schmitt, der in diesem Jahr ebenfalls auf ein 35-jähriges Jubiläum auf „us Hütt“ zurückblicken kann. Neben dem Film, welcher die Jubilare zeigt und noch einmal einen Rückblick auf die wichtigsten Hütten-Ereignisse des Jahres gibt, sorgten Künstler wie Jay Niemi und Tobias Gnacke, das Duo Charisma sowie Unplugged-Musik der Cover-Band „Groovin Affairs“ wieder für einen unterhaltsamen Abend.red./mk

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de