jazzig – klassisch - virtuos

„Jazz à la Francaise“ als Trio gemeinsam mit Saxophonisten Thomas Girard

LEBACH Am Sonntag, 12. November erwartet die Gäste in der Lebacher Stadthalle ein kulturelles Highlight.

„Jazz à la Francaise“ verspricht wieder mal einen wahren Leckerbissen für alle Liebhaber „beswingter“ Musik. Eine kurzweilige Mischung aus Trio-Stücken und solchen mit Trio und Thomas Girard am Saxophon.

Die Palette der Arrangements geht dabei über „Stock und Stein“: Swing, Latin, Klassik … Die Vorlagen reichen von Bach bis zu Jazz-Standards von Chick Corea und Dave Brubeck.

Dabei gibt sich ein Teil der saarländischen Musikerelite ein Stelldichein: Das Trio mit Hemmi Donié am Klavier, Thomas Thiel am Kontrabass und Rolf Seel am Schlagzeug.

Das Trio hat schon mehrfach seine überaus unterhaltsame Visitenkarte in der Lebacher Stadthalle abgegeben. Allesamt arrivierte Musiker, Solisten und Dozenten, die sowohl in der Klassik als auch im Jazz oder Musical zu Hause sind. Durch viele Konzertauftritte verfügen sie über reichlich Erfahrung und wissen, wie man einen Auftritt zum Erlebnis für die Zuschauer macht.

Als „Special Guest“ haben sie diesmal den Saxophonisten Thomas Girard dabei. Sein Studium an der Musikhochschule Graz hat er mit Auszeichnung abgeschlossen. Außer im Saarländischen Staatstheater ist er ein rund um den Globus vielbeschäftigter Jazzmusiker und zudem Lehrbeauftragter an der Universität Landau.

Das Konzert wird durch eine Moderation mit interessanten Informationen und unterhaltsamen Anekdoten abgerundet.

Tickets im Vorverkauf

Wer dabei sein will, kann sich Karten im Vorverkauf sichern:

levoBank, EURONICS XXL; Shiva Music sowie über www.ticket-regional.de.

Die Tageskasse öffnet um 16 Uhr. Konzertbeginn ist um 17 Uhr.

Das Trio

Hemmi Donié (Piano) studierte nach Abschluss seines klassischen Klavierstudiums bei Prof. Alexan-der Sellier an der Musikhochschule des Saarlandes an der Musikhochschule Köln Jazzharmonielehre und Arrangement bei Axel Jungbluth sowie Ensemble bei Jiggs Whigham. Er absolvierte außerdem das „Berklee Seminar in Germany“. Anschließend tourte er als Musical Director mit der Broadway Musical Company New York durch Deutschland, Italien und Skandinavien. Als musikalischer Leiter von Bigbands arbeitete er mit Stars wie Caterina Valente, Al Martino, Alice und Ellen Kessler, Jonny Logan, Jennifer Rush u.a. zusammen. Seit 1991 lebt und wirkt Hemmi Donié in Saarbrücken, Birkenfeld, Frankfurt und Paris, spielt CD-Produktionen ein und tritt als Pianist in Formationen vom Jazztrio bis zum Symphonieorchester auf, u.a. bei „Jazz Meets Symphony“ des Südwestrundfunks und im Variétéorchester des Tigerpalasts Frankfurt.Thomas Thiel studierte Kontrabass, Gitarre und Laute an der Musikhochschule des Saarlan-des sowie Kunstgeschichte an der Universität Trier. Er absolvierte Jazz-Meisterkurse bei George Mraz und Eddie Gomez und ist als Kontrabassist, Gitarrist und Komponist in zahlrei-chen Kammermusik- und Jazzprojekten aktiv. Er unterrichtet seit 1991 an der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken. Er ist Fachbereichsleiter für Streich- und Zupfinstrumente/ Ensemblefächer und stellvertretender Musikschulleiter. Thomas Thiel koordiniert darüber hinaus die Ensemble-Arbeit und leitet mehrere Ensembles der Musikschule.Rolf Seel (Schlagzeug) studierte Schulmusik an der Musikhochschule Saarbrücken, danach Jazzstudien bei bei Klaus Weiss, Janusz Stefanski, John Marshall, Bruno Castellucci u.a. Er war mehrere Jahre Lehrbeauftragter für Rhythmik an der Universität Saarbrücken und spielt in zahlreichen Jazzprojekten.

„Special Guest“

Thomas Girard (Saxophon) ist in München geboren und aufgewachsen in Salzburg. Er absolvierte sein Jazzstudium an der Musikhochschule Graz, Studienrichtung Saxophon/Jazz und Klassik. Im Nebenfach belegte er Querflöte und Klarinette mit abschließendem Diplom Saxophon/Jazz mit Auszeichnung. Seit 1992 lebt er in Deutschland (München, Berlin, Mannheim) und ist seit 1998 wohnhaft in Zweibrücken.red./mk

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de