IG hat ihr Ziel erreicht

Langer Kampf um ein wichtiges Klimafunktionsgebiet in Güdingen fand ein gutes Ende

GÜDINGEN Anfang 1999 wurde in Güdingen die Interessengemeinschaft (IG) Allmet-Großwetzelswies-verlängerte Bahnstraße e.V. gegründet, um eine großflächige Bebauung im Güdinger Ortskern mit anfangs 550 Wohneinheiten in einem Hochwasser- und Kaltluftentstehungsgebiet zu verhindern, die die Saarbrücker Stadtverwaltung realisieren wollte. Nach fast zwei Jahrzehnten großer Bemühungen der IG- Mitglieder wurde das Ziel insofern erreicht, dass diese Grün- und Retentionsfläche zum größten Teil erhalten bleibt. Denn der Regionalverband Saarbrücken hat aufgrund der jahrelangen unermüdlichen Arbeit der IG die Fläche im Ortskern als Grünfläche und Fläche zur Biotopentwicklung im Flächennutzungsplan eingetragen, da sie im Hochwassergebiet „HQ 100“ liegt. Daher steht diese Fläche künftig einer Wohn- und Gewerbebebauung nicht mehr zur Verfügung.

Da die IG somit ihr Vereinsziel erreicht hatte, wurde sie nun nach fast 20 Jahren aufgelöst. Die Auflösung wurde mit Sitzungsbeschluss vom 9. November 2015 beschlossen. Dabei wurde auch der Beschluss gefasst, dass das Vereinsguthaben von 4306 Euro, das durch die Mitgliedsbeiträge zustande kam, an die beiden Kitas in Güdingen gespendet wird.

Diese Spende ist jetzt zu gleichen Teilen überwiesen worden. red./sh

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de