Hundebesitzer leben länger

(djd/pt). Wer etwas für seine Gesundheit tun möchte, muss nicht gleich Marathon laufen: Neue Erkenntnisse aus den USA zeigen, dass bereits eine kleine Joggingrunde oder ein Spaziergang das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung erheblich senken kann. Fünf bis zehn Minuten Bewegung pro Tag reichen aus, um das Herz zu schützen. Hundebesitzer haben also beste Voraussetzungen, gesund alt zu werden. Denn sie absolvieren das förderliche Sportpensum mit der täglichen Gassirunde.

Sport und Spiel kombinieren

Bewegung wirkt sich nicht nur auf die Gesundheit von Hundehaltern positiv aus, sie ist auch für ihre Vierbeiner wichtig. "Hunde lieben es, zu jagen, schnüffeln, stöbern, spielen und zu toben. Sie wollen sich aber nicht nur bewegen, sondern auch gefordert werden", erläutert Haustier-Experte Sven Poplawski von der Agila Haustierversicherung. "Sport ist nicht nur für das körperliche Wohlbefinden der Tiere gut. Hunde, die sich permanent langweilen, können im schlimmsten Fall sogar Verhaltensstörungen entwickeln." Wichtig ist deshalb, immer wieder spielerische Elemente einzubauen, statt den Hund nur neben sich herlaufen zu lassen. Und: Die täglich gleiche Route wird nicht nur für Herrchen oder Frauchen langweilig, sie befriedigt auch nicht die Bedürfnisse ihrer Fellnasen.

Auf das richtige Maß achten

Es gibt eine Faustregel, nach der junge Hunde bis zu einem Alter von neun Monaten und Hunde, die nicht größer als 35 Zentimeter sind, mehrmals täglich 15 bis 30 Minuten Auslauf bekommen sollen, während große Hunde mit langen Beinen mindestens eine Stunde Bewegung brauchen. Welcher Hund wie viel Aktivität verträgt, ist aber individuell verschieden. Hundetrainer können hier bei der Einschätzung helfen. Grundsätzlich kann jeder Hund zum Joggen mitgenommen werden, wenn er gesund ist und bei Bedarf "Schnüffelpausen" möglich sind. So kann man das Sportprogramm für den Hund prima mit dem eigenen Training kombinieren - und mit seiner Hilfe den eigenen Schweinehund überwinden.
Weitere Informationen für Hundehalter gibt es unter www.agila.de oder www.ratgeberzentrale.de.

Hunde als sportliche Begleitung

(djd). Wie viel Sport kann ich meinem Hund zumuten? Soll ich meinen Hund zu mehr Bewegung motivieren? Wie kann ich meinen Hund so erziehen, dass er mich nicht zu Fall bringt, wenn er mich beim Radfahren begleitet? Fundierte und kostenlose Antworten zu solchen Themen finden Tierbesitzer in der Online-Hundetrainersprechstunde der Agila Haustierversicherung. Auf der Seite www.agila.de/hundetrainer-sprechstunde kann man eigene Fragen formulieren und findet außerdem Antworten auf zahlreiche Fragen anderer Hundebesitzer.

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2017
Alle Rechte vorbehalten.