Hüte & Mützen sind die modischen Winter-Stars

(akz-o) Ein schicker Hut oder doch lieber die coole Mütze? Die Damen haben die große Auswahl. Ganz klar: Kuschelige Strickmützen haben im Winter das Sagen. Ob kurz oder lang – es glitzert und glänzt noch mehr als bisher und die Funktion kommt mit warmem Futter nicht zu kurz. Mützen mit Bommeln aus Echtpelz, Webpelz oder Wolle schmücken weiterhin die Köpfe. Ballonmützen in wolligen Stoffen trotzen jedem Wetter.

Leuchtende Farben sind Trend

Die Baskenmütze hat ein modisches Comeback in leuchtenden Farben. Feminin sind die Stoff- oder Walkhüte in weichen, warmen Qualitäten, die der Trägerin schmeicheln. Ebenfalls in tollen Farben gibt es dazu passende Schals und Handschuhe im wärmenden Set. Bei den Hüten findet der Sommertrend der großen Hutformen seine winterliche Fortsetzung. Filzhüte als Glocke, breitrandige Flapper oder im coolen Herrenstil sind für Trendsetterinnen stilbildend. Angesagt sind außerdem „Riding Caps“, Kappen und Mützen, deren Inspirationsquelle der Reitsport ist. Wenn es richtig winterlich kalt ist, dann stehen die von östlicher Folklore inspirierten Kopfbedeckungen namens Tschapkas ganz oben auf der Hitliste.

Lust auf Hut und Mütze haben im Winter auch die Männer. Trilbys und Pork Pie-Hüte werden als modisches Statement gerne mit hoch aufgeschlagenem Rand getragen. Die trendigen Hut-Silhouetten sind aktuell schmal. Sport und Casual bleiben die wichtigsten Impulsgeber. Auch bei Herrenstrick: Die klassische Dockermütze mit Umschlag kommt in Grobstrick stark rüber; die dünneren Beanies in Feinstrick werden verstärkt ohne Umschlag und enger am Kopf getragen und sind nicht mehr so lang. Übrigens: Auch passende Schals sind bei Männern ein gern getragenes Accessoire, das jetzt kürzer gebunden wird, schmaler ist und sich dem Gesamtoutfit farblich anpasst.

Tragekomfort und Funktion

Klassische Herrenmützen, auch Flatcaps genannt, werden nochmals schmaler. Patchwork und Materialmix bieten Abwechslung zu Unis und Kleinmustern. Headwear für Casual setzt auf gedeckte Herrenfarben und dezente Naturtöne. Der Fokus liegt auf Tragekomfort und Funktion: Da macht ein Outdoortraveller in der City und im Wald gleichermaßen eine gute Figur.

Unter www.hut-mode.de gibt es Tipps, Adressen und Geschichten zu Kopfbedeckungen.

 

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de