Hockeydamen aufgestiegen

Dem HTC Neunkirchen gelang völlig überraschend der Durchmarsch in die 1. Regionalliga

NEUNKIRCHEN Die Hockey Damen des HTC Neunkirchen haben das Wunder vollbracht: Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse im deutschen Hallen-Hockey, die 1. Regionalliga Süd. Gestartet war man als Aufsteiger aus der Oberliga mit dem Ziel Klassenerhalt, was diese Sensation noch größer erscheinen lässt.

Am vorletzten Spiel traten die Damen bei TEC Darmstadt an. Die Ausgangslage war klar: mit einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage des TV Alzey ist der Aufstieg perfekt. So begannen die Saarländerinnen auch. In den ersten zehn Minuten konnten sie zwei Strafecken verwandeln. TEC Darmstadt fand kaum Lücken und Neunkirchen nutzte die sich bietenden Räume in der 15. Minute zum 3:0.

Darmstadt kam vor der Pause noch auf 1:3 heran, konnte aber beste Chancen, darunter ein Siebenmeter, nicht nutzen. In der 44. Minute erhöhte Kristina Leiser auf 1:4 für den HTC.

Jeder dachte, das kann man nun nach Hause fahren, jedoch wehrte sich TEC noch einmal ordentlich. So spielten die Hessinnen in der Folgezeit ohne Torhüterin, dafür mit einer sechsten Feldspielerin. Dies wurde auch genutzt und man verkürzte noch auf 2:4. Der HTC verteidigte jedoch geschickt und so stand es am Ende 2:5 aus Darmstädter Sicht. Und dann kannte der Jubel keine Grenzen mehr.

Trainer Jonas Neurohr: „Vor der Saison waren einige skeptisch ob wir überhaupt die Liga halten können. Jedoch haben meine Damen unser taktisches Konzept perfekt umgesetzt und jeder Situation ihr Können abgerufen. Und so haben wir in jedem Spiel Punkte für den Klassenerhalt eingefahren. Am Ende hat es dann sogar für den Aufstieg gereicht. Ein Wahnsinn für die Mannschaft und für den gesamten Verein.“

Herren knapp gescheitert

Die Herren des HTC Neunkirchen verpassten dagegen, denkbar knapp, den Aufstieg in die 2. Regionalliga Süd. Im letzten Spiel besiegten die Spieler um Kapitän Jesper Morsch zwar den HC Speyer mit 11:8, jedoch gewann zeitgleich der TFC Ludwigshafen beim Dürkheimer HC. So blieben die Saarländer auf einem sehr guten 2. Tabellenplatz.

Trainer Jan Doht zum Spiel und der Saison: „Meine Glückwünsche gehen natürlich erstmal nach Ludwigshafen. Sie haben die perfekte Saison gespielt und damit den Aufstieg verdient. Wir haben uns leider eine unnötige Niederlage geleistet und somit den Aufstieg verpasst. Jedoch ist das bei dieser Liga mit nur sechs Mannschaften kein Wunder. Ich hoffe, dass der Verband da mal was ändert. Denn ich denke, dass beide Teams es verdient hätten aufzusteigen. Aber trotzdem auch Glückwunsch an meine Jungs, Sie haben sehr viel investiert und eine super Saison gespielt.“

red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de