Historisch und schön

Bauernhäuser – gemalt von Axel C. Gross

Seit über 20 Jahren findet der Landeswettbewerb „Saarländische Bauernhäuser – Zeugnisse unserer Heimat“ statt. Gefragt ist und gefördert wird das Engagement von Gebäudebesitzern, die mit ihren alten Bauernhäusern einen beträchtlichen Teil der regionaltypischen Baukultur repräsentieren. Besonders ausgeprägt ist das Vorkommen dieser originären Bausubstanz im Saarpfalz-Kreis. Zahlreiche Hausbesitzer haben mit Eigenmitteln und mit Förderung der Öffentlichen Hand ihre Häuser restauriert und sie zu wahren Schmuckstücken entwickelt. Um dieses Engagement zu würdigen, hat der Saarpfalz-Kreis im Rahmen von kreisinternen Prämierungen den Hausbesitzern ein Porträt ihres Gebäudes, gemalt vom saarländischen Künstler Axel C. Gross, als besondere Anerkennung überreicht. Diese in Privatbesitz befindlichen künstlerischen Zeichnungen wurden, ergänzt um weitere Zeichnungen von Häusern aus anderen Regionen des Saarlandes und der Pfalz, zu einer Ausstellung zusammengestellt, die demnächst in den Räumen von Spohns Haus in Gersheim gezeigt wird. Eröffnet wird die Präsentation am Freitag, dem 18. November 2011, 19.00 Uhr in dem ökologischen Bildungszentrum durch den Landrat des Saarpfalz-Kreises Clemens Lindemann. Der Künstler selbst wird anwesend sein und zu seinem Werk sprechen. Umrahmt wird die Vernissage durch musikalische Beiträge von Hans Bollinger, ehemaliges Mitglied der Band ESPE und Leiter von Spohns Haus.

Gross bevorzugt die realistische Malerei. Sein Markenzeichen ist der zeichnerische Stil, den er meisterlich beherrscht und mit Akribie durchführt. Alte Häuser, Läden und Fassaden sind die bevorzugten Motive seiner Bilder. Die Auswahl dieser Motive ist nicht alleine von dem ästhetischen Empfinden des Künstlers bestimmt. Er möchte sich mit der Dokumentation alter Häuser und Ensembles gegen die Tendenz auflehnen, gewachsene Strukturen einem „gedankenlosen Zeitgeist zu opfern“ (Gross). Für ihn ist das Haus ein Heim, sozusagen die „dritte Haut des Menschen“, die die Seele seiner Bewohner widerspiegelt. In diesem Sinn „portraitiert“ Gross in seinen meisterlichen Bleistiftzeichnungen und naturalistischen Aquarellen seine Objekte und gibt ihnen ihren eigentlichen Wert und ihre Würde zurück. Die Vorlagen für seine Objekte findet er vorwiegend in der näheren Umgebung seines Heimatortes und im Saar-Lor-Lux-Raum.

Die Bevölkerung ist zu der Ausstellungseröffnung herzlich eingeladen. Die Ausstellung wird bis einschl. 16. Dezember 2011 gezeigt.

Öffnungszeiten: Mo – Fr., 10.00 Uhr – 16.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Leserreporter Elmar Peiffer

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de