Heimat und heimatlos

Ausstellung und Ortsgespräch in Riegelsberg – Bis 31. Mai können Bilder eingesendet werden

RIEGELSBERG Was verbirgt sich heute hinter dem altbewährten Begriff Heimat? Wieso polarisiert er immer wieder? Warum lässt er sich nicht übergehen? Warum wird er von vielen Menschen sowohl offensichtlich, als auch verborgen, in ihrem tiefsten Inneren mit der Endung „-los“ besetzt? Mit diesen Fragen entwickelt sich in Riegelsberg ein kleines Experiment zum Thema Heimat.

Mehrere Generationen kommen zu Wort

Im Rahmen von moderierten Ortsgesprächen sind in den vergangenen Jahren immer wieder Einheimische und Zuwanderer aus verschiedenen Generationen zu Wort gekommen. Schauplatz ist „Markusse Haus“ (Café Nostalgie) in Riegelsberg. Dazu sind mittlerweile eine kleine Ausstellung und ein Brevier entstanden, die das Projekt dokumentieren.

Vor diesem Hintergrund hat die Riegelsberger Bürgerin Ulrike Fischer die Idee entwickelt, Menschen zu fragen, welche Bilder oder Gegenstände sie mit dem Thema Heimat in Verbindung bringen. Ganz sicher wird das für jeden etwas anderes und ganz individuelles sein. Dieses Gefühl mit anderen Menschen zu teilen, über innere und äußere Bilder Geschichten zu erzählen und einen interkulturellen Austausch anzuregen, ist das Ziel des kommenden Ortsgespräches im Juni.

Wer mitmachen will ist eingeladen, bis zum 31. Mai ein bis zwei Bilder per E-Mail an heimat@riegelsberg.de zu senden. Zu beachten ist, dass die Fotos im JPG-Dateiformat vorliegen. Bitte auch Name und Geburtsjahrgang angeben und ob man schon immer in Riegelsberg lebt, hierhergezogen ist, oder einmal hier gelebt hat.

Ortsgespräch am 7. Juni

Das nächste Ortsgespräch findet am Mittwoch, 7. Juni, um 17 Uhr in „Markusse Haus“, Buchschacherstrasse 2, statt. Kulturreferent Peter Michael Lupp führt nochmals in das Thema und die Ausstellung ein. Danach werden die eingereichten Bilder vorgestellt. Alle Gäste können ihre Bilder natürlich auch direkt zum Ortsgespräch mitbringen. Gemeinsam wird nachgespürt und diskutiert, wie, wann, wo und warum sich das Gefühl von Heimat bei Menschen verankert oder im umgekehrten Fall, sich ein Gefühl von Heimatlosigkeit und Befremdung einstellt.

Veranstalter ist die VHS des Regionalverbandes Saarbrücken in Kooperation mit der Gemeinde Riegelsberg. red./rfe

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de