Große Verdienst im sozialen Bereich

Sozialmedaille des Saarlandes für Anneliese Schneider

KÖLLERBACH Besonderes soziales Engagement verdient besondere Anerkennung. Sozialministerin Monika Bachmann überreichte die Sozialmedaille des Saarlandes an Anneliese Schneider für ihre über 30-jährige Tätigkeit bei der ökumenischen Kleiderbörse in Köllerbach.

Die Sozialministerin Bachmann betonte, dass die Sozialmedaille an Menschen vergeben werde für eine Tätigkeit, die sie über einen längeren Zeitraum ausgeübt haben und die sich auch über den Tag der Ehrung hinaus weiterhin sozial engagieren. So war Anneliese Schneider über viele Jahre lang Vorsitzende der ökumenischen Kleiderbörse in Köllerbach. Noch heute engagiert sich Anneliese Schneider beim Besuchsdienst der Klinik Püttlingen und in vielen Altenheimen.

„Mit der Sozialmedaille wollen wir Saarländerinnen und Saarländer auszeichnen, die sich im sozialen Bereich große Verdienste erworben und sich auf besondere Art und Weise engagiert haben. Wir wollen diesen besonderen Menschen öffentlich Dank und Anerkennung aussprechen und anderen den Ansporn geben, sich auch für die Gesellschaft einzusetzen“, erklärte Sozialministerin Bachmann.

Sie übergab die Sozialmedaille an Anneliese Schneider mit den Worten: „Die Hilfe, die Anneliese Schneider mit ihren vielen Mitstreiterinnen ins Leben gerufen hat, verdienst höchste Anerkennung. Dort wurde Menschen in schwierigen Lebenssituationen weitergeholfen. Dafür setzte sich Anneliese Schneider ein und hat sich dafür die Sozialmedaille der Landesregierung mehr als verdient.“ Lob und Dankesworte richtete auch Püttlingens Bürgermeister Martin Speicher an die geehrte Anneliese Schneider.

Ihr Engagement ist ein Zeichen für Menschlichkeit und eine Bereicherung für unser Gemeinwesen im Püttlingen: „Diese Engagement kann man nicht hoch genug würdigen“, so Speicher. eb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de