Gepflegter Ruhe- & Infoplatz

Letzter Arbeitseinsatz zur Anlegung einer Blumenwiese in Niederwürzbach

NIEDERWÜRZBACH Mit einem letzten Arbeitseinsatz wurde die Blumenwiese zwischen Rote-Kreuz-Haus und Skaterbahn in der Würzbachhallenstraße in Niederwürzbach fertig gestellt.

Sieben Arbeitseinsätze mit insgesamt 172 Arbeitsstunden wurden dafür ehrenamtlich geleistet. Damit hat der Ortsrat seinen finanziellen Anteil in Höhe von 1517,10 Euro von den Gesamtkosten in Höhe von 5976,51 durch Eigenarbeitsleistung erfüllt und braucht dieses Geld nicht dem Ortsratbudget zu belasten.

Bereits Anfang 2015 hat der Ortsrat bei der Verwaltung angefragt, diese Fläche und eine Fläche in Seelbach als Blumenwiesen anlegen zu dürfen. Dies wurde seitens der Stadtverwaltung genehmigt, jedoch die Anlegung durch einen Fachbetrieb vorausgesetzt.

Im Rahmen des Förderprogramms „Innerörtliche Blühflächen zur Steigerung der Attraktivität des Ortsbildes und Verbesserung der dorfökologischen Verhältnisse“ durch Umweltminister Reinhold Jost wurde die Blumenwiese in Niederwürzbach genehmigt und die Durchführung der Arbeiten in Eigenleistung ermöglicht, um entsprechend Gelder zu sparen.

Den Antrag an das Ministerium wurde von der Stadtverwaltung in Absprache mit dem Ortsrat gestellt. Die Arbeiten begannen mit der Beseitigung der beiden Ahornwildlinge. Anschließend wurde die ca. 2000 Quadratmeter große Fläche gepflügt. Nach den Fräsen begannen die Arbeiten der ehrenamtlichen fleißigen Hände. Grober Schutt wurde per Hand von der Fläche entfernt und die Ränder mit dem Rechen begradigt. Zeitgleich wurde die Rasenfläche um das Gelände und um die beiden Bäume gemäht und mit dem Rechen belüftet und Rasen eingesät.

Der Bürgersteig wurde von überwachsendem Gras befreit und die Rinne entsprechend gesäubert. Dank der Leihgabe einer Bodenwalze wurde die Blumenfläche gewalzt und anschließend von Hand eingesät. Mit dem Aufstellen von zwei „Hundekotschildern“ werden die Hundebesitzer künftig darauf aufmerksam gemacht, dass Hundekot zu beseitigen ist und Zuwiderhandlungen entsprechend geahndet werden. Die Mitarbeiter des Bauhofes haben die Informationstafeln und die beiden Bänke geliefert, die abschließend zusammengebaut, aufgestellt und einbetoniert wurden. Mit der Pflanzung von zwei Spitzahornbäumen in gleichem Abstand zueinander wurden die Arbeiten zur Anlegung der Blumenwiese beendet. red./dos

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2017
Alle Rechte vorbehalten.