Gemeinschaftskonzert im Großen Sendesaal

Orchesterverein „Harmonie“ spielen Blasorchester „Harmonie de Soleuvre“

ORMESHEIM Am Samstag, 3. März, findet um 20 Uhr im Großen Sendesaal des Saarländischen Rundfunks in Saarbrücken in der Konzertreihe „O-Ton“ ein Gemeinschaftskonzert des Orchestervereins „Harmonie“ Ormesheim zusammen mit dem symphonische Blasorchester „Harmonie de Soleuvre“ aus Luxemburg statt.

Der Orchesterverein „Harmonie“ Ormesheim freut sich, nach vier Jahren seine Konzertreihe „O-Ton“ weiterführen zu können. Wie bereits 2014 folgte auch dieses Mal das symphonische Blasorchester „Harmonie de ­Soleuvre“ aus dem luxemburgischen Zolver der Einladung zu einem gemeinsamen Konzert ins Saarland. Beide Orchester zählen zu den besten Amateur-Blasorchestern ihrer Region und können auf eine lange Tradition und gemeinsames Musizieren auf höchstem musikalischem Niveau in vollbesetzten Konzertsälen zurückschauen.

Im Jahre 1907 gegründet, ist die „Harmonie de Soleuvre“ seit 1935 unter diesem Namen musikalisch aktiv und hat sich mit Konzerten in Luxemburg und in den Grenzregionen Frankreich, Belgien und Deutschland einen Namen gemacht. Neben gut besuchten Konzerten und der erfolgreichen Teilnahme an Wettbewerben, gilt ihr besonderes Engagement der ausgezeichneten Jugendarbeit.

Nicht zuletzt tragen zur Erfolgsgeschichte der Orchester die beiden hervorragenden Dirigenten bei. Der Leiter des Orchestervereins „Harmonie“ Ormesheim, Bernhard Stopp, ist neben seinem Beruf als Referatsleiter für Breitenkultur und Musik im Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes als Bundesdirigent des Bundes Saarländischer Musikvereine (BSM) und Dirigent der „Bergkapelle der RAG an der Saar“ tätig.

Serge Kettenmeyer übernahm 2013 den Taktstock der „Harmonie“ vom jetzigen Leiter der Großherzoglichen Militärkapelle Luxembourg, Jean-Claude Braun. Nach seinem Studium der Orchesterleitung in Luxemburg und Maastricht, lehrt er als Professor für Schlagzeug am „Conservatoire de Musique Esch sur Alzette“. Das Konzert findet am Samstag, 3. März, um 20 Uhr im Großen Sendesaal des Saarländischen Rundfunks auf dem Halberg in Saarbrücken statt. Der Eintritt kostet 15 Euro, Jugendliche unter 18 Jahren, Schüler und Studenten mit gültigem Ausweis, sowie Behinderte mit gültigem Behindertenausweis zahlen einen ermäßigen Eintrittspreis von 10 Euro.

Die Eintrittskarten sind ab dem 9. Februar im Vorverkauf erhältlich in der Bäckerei Tüllner in Ormesheim und im Musikhaus Arthur Knopp in Saarbrücken. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de