Gehölzschnitt

Unfällen soll damit vorgebeugt werden

BUBACH-CALMESWEILER In der vergangenen Woche schnitt man Gehölze im Einmündungsbereich „Zum Hirschberg/Illtalstraße“ zurück. Sensibilisiert durch den „wilden“ Kahlschlag im Frühjahr dieses Jahres an der Begrenzungshecke des kleinen Parks am Schloss Buseck fragten Bürger bei der CDU Bubach-Calmesweiler-Macherbach an, warum und in wessen Auftrag die Schnittarbeiten erfolgt seien.

Wie die CDU erfahren konnte, handelte es sich dabei um turnusmäßige Pflegearbeiten an Flächen des Bundes. Das Landesamt für Straßenbau hat die Arbeiten veranlasst und auch durch einen entsprechend geschulten Mitarbeiter fachmännisch beaufsichtigt.

Ziel der Schnittarbeiten war es auch, die Sicht für Rechtsabbieger von der Einmündung „Zum Hirschberg“ in die „Illtalstraße“/B 10 zu gewährleisten, um so einer Unfallgefahr vorzubeugen.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de