Gedenken an Willi Graf

Gottesdienst mit Bischhof Ackermann in der Basilika

SAARBRÜCKEN Zum Gedenken an den 100. Geburtstag des Widerstandskämpfers und Mitglieds der Weißen Rose, Willi Graf, feiert Bischof Dr. Stephan Ackermann am Dienstag, 2. Januar, um 17 Uhr einen Gedenkgottesdienst in der Basilika St. Johann in Saarbrücken. Musikalisch begleitet wird der Gottesdienst von Basilika-Kantor Bernhard Leonardy an der Orgel. Im Anschluss an die Messe lädt die Pfarreiengemeinschaft St. Johann zur Begegnung in die Wandelhalle neben der Basilika ein. Im Vorfeld des Gedenkgottesdienstes findet um 15 Uhr eine Lesung von Texten Willi Grafs in der Kirche der Jugend eli.ja statt.

Zu Willi Graf: Am 2. Januar 1918 wurde Willi Graf in Euskirchen-Kuchenheim bei Köln geboren. 1922 zog er mit seiner Familie nach Saarbrücken, wo er Messdiener in der Basilika St. Johann war. Während seines Medizinstudiums kam er in Kontakt mit der Widerstandsbewegung Weiße Rose. Er schloss sich der Gruppe an und wurde aktives Mitglied. 1943 wurde er von der GeStaPo gefangen genommen und im Oktober desselben Jahres hingerichtet. red./sh

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de