Finanzhilfen für den Kita-Einstieg

Bundesprogramm greift jetzt auch im Landkreis Saarlouis

KREIS SAARLOUIS Kindertagesstätten bieten viele Möglichkeiten der vorschulischen Bildung und sind ein wichtiger Platz, soziale Kontakte und den Umgang mit Gleichaltrigen zu lernen. Im April ist deshalb das Programm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bundesweit gestartet.

Ziel ist es, noch mehr Kinder und Familien von den Angeboten der Kita-Einrichtungen zu überzeugen. Auch der Landkreis Saarlouis profitiert in hohem Maße von dieser Förderung: In den kommenden drei Jahren fließen 265000 Euro landkreisweit in den gezielten Aufbau niederschwelliger Angebote, die den Zugang zur Kindertagesbetreuung vorbereiten und unterstützend begleiten.

Der Zusagebescheid wurde sogar persönlich von der parlamentarischen Staatssekretärin Elke Ferner in der Kita-Kinderland-Einrichtung des Landkreises vorbeigebracht.

„Der Landkreis Saarlouis macht sich stark für Chancengerechtigkeit und eine gute Kitabetreuung ermöglicht gleiche Startvoraussetzungen für alle Kinder“, freut sich Landrat Patrik Lauer über die finanzielle Unterstützung für die Jugendhilfe.

Im Fokus des Programms stehen insbesondere Familien, die in schwierigen Sozial- und Wohnverhältnissen leben.

„Die Angebote für frühe Förderungen sind da, aber noch nicht überall ausreichend bekannt. Mit der finanziellen Unterstützung wollen wir noch mehr Familien erreichen und über die Möglichkeiten im Bereich junge Hilfen informieren“, sagt Ralf Weber, Jugendhilfeplaner und Geschäftsführer der Kita-Kinderland Einrichtungen im Landkreis Saarlouis.

red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de