„Figaros Hochzeit“ – ein heiterer Mozartabend

Ein moderiertes, halbszenisches Konzert in der Herbert-Klein-Halle Wadern

WADERN „Figaros Hochzeit“ – ein heiterer Mozartabend wird am Freitag, 27. Oktober, in der Herbert-Klein-Halle in Wadern zu hören und zu sehen sein. Ein moderiertes, halbszenisches Konzert präsentiert die Gesangsklasse Prof. Frank Wörner der Hochschule für Musik Saar, Orsolya Nagy /Klavier.

In kaum einem anderen Stück der Operngeschichte sind die Verwirrungen der Liebe zwischen den Geschlechtern musikalisch so geistreich und witzig, ernst und heiter, virtuos und pointiert vertont, wie in Mozarts Figaros Hochzeit. „Ein toller Tage“, so der Untertitel, in dem Briefe gewechselt, heimliche Verabredungen getroffen, Kleider getauscht werden – alles dem Verwirrspiel der Liebe geschuldet, wo am Ende keiner mehr weiß, wer jetzt eigentlich mit wem… Am Ende werden alle beteuern, dass es nur ein Spiel war, trotzdem steht mancher wie ein begossener Pudel da.

Das Publikum hingegen schmunzelt zufrieden: Wenn es auch nur ein Spiel war, so jedenfalls ein sehr gekonntes. In dieser halbszenischen Aufführung von Mozarts Figaro werden die Arien, Duette und Ensembleszenen durch eine charmante Moderation verknüpft, so dass man der Handlung stets folgen kann. Die Studierenden der Hochschule für Musik Saar singen grandios und agieren mit Witz und einer erstaunlichen Bühnenreife, einfühlsam am Klavier begleitet von Orsolya Nagy. Spannung, Spaß und Kunstgenuss garantiert!

Los geht es um 19 Uhr im Foyer der Halle.

Der Eintritt beträgt 12 Euro (ermäßigt 10 Euro) oder drei Felder auf der Multikarte. Studierende, Schüler haben freien Eintritt im Rahmen der verfügbaren Plätze.

Eine Veranstaltung der Waderner Residenzkonzerte in Kooperation mit der Hochschule für Musik Saar und der Stadt Wadern. Das Konzert ist Teil der Reihe „HfM Saar unterwegs“, gefördert durch die VSE.red./mk

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de