Fastnacht verbindet

Brotdorfer Schulen führten eine Projektwoche durch

BROTDORF Kinderfastnacht ist zurück in Brotdorf. Nach vielen Jahren ohne ein Kinderfastnachtsprogramm beschlossen die beiden Schulen, Grundschule Brotdorf und Förderschule „Auf der Wild“ in Kooperation mit der FGTS, dass es an er Zeit ist, dies zu ändern. Sie planten eine gemeinsame Projektwoche, die am fetten Donnerstag in einer großen Kinderfastnachtsparty ihr Finale finden sollte.

Bereits in der Woche bis dahin lag in Brotdorf Fastnachtszauber in der Luft. In zahlreichen Projektgruppen wurden am Vormittag und auch im Nachmittagsbereich Tänze einstudiert, Sketche vorbereitet, Moderationen geschrieben und Dekoration für die Festhalle gebastelt. So trug jeder Einzelne dazu bei, dass die Fastnachtsparty nach und nach Gestalt annahm. Die Projekte waren für Schüler beider Schulen geöffnet. Durch diese enge Kooperation entstanden Klassen und Schulen übergreifende Kontakte und Freundschaften.

Projektgruppen wie „Cocktails“, „Pizzabrötchen“ und „Waffeln

Aber nicht nur Programmpunkte und Dekoration wurden von Schülern erstellt. Auch die Bewirtung wurde von den höheren Klassen der Schule „Auf der Wild“ vorbereitet und durchgeführt. Gemeinsam mit ihren Lehrern haben die Jugendlichen in Projektgruppen wie „Cocktails“, „Pizzabrötchen“ und „Waffeln“ Kalkulationen durchgeführt, Einkäufe organisiert und vorbereitet. Das kulinarische Angebot konnte sich sehen lassen.

Am Fetten Donnerstag war es endlich soweit: Die Halle wurde geschmückt, die Bühne wurde aufgebaut und letzte Proben wurden durchgeführt. Ein Knistern lag in der Luft und alle waren sehr gespannt auf das „Große Ganze“, das sich aus den Beiträgen der zahlreichen Projekte zusammensetzen würde.

Um 15.11 Uhr begann das närrische Treiben. Ein Moderatorenteam aus einem Schüler der Grundschule (Lukas Berger) und seinem Vater (Thomas Berger) führte durch das Programm. Neben den Beiträgen der Kinder, waren auch zahlreiche Gastauftritte vertreten. So begeisterten die Garde des TSC Brotorf-Giesingen und der KG Humor aus Merzig mit Gardetänzen und Mariechen die Kinder mit ihren Beiträgen.

Sogar die Tanzgarde aus Völklingen nahm den weiten Weg auf sich, um den „Brotdorfer Freechen“ ihren Schautanz „Froschkönig mal anders“ zu präsentieren. Auch „Eddie Zauberfinder“ ist der Einladung der nach gefolgt und heizte den Kindern mit seinem kunterbunten Musikprogramm mächtig ein.

Während die „Kleinen“ ausgelassen feierten, waren die „Großen“ mit ihren Projekten im Verkauf und im Service tätig und nahmen ihre Aufgabe sehr ernst. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Dies bestätigten zahlreiche leuchtende Kinderaugen und Stimmen von Brotdorfern, die sich sehr darüber freuten, dass es in ihrem Ort endlich wieder eine Fastnachtsveranstaltung für Kinder gibt.

Die Mühe hat sich gelohnt und gemeinsam haben die Kinder beider Schulen mit ihren Lehrern und Erziehern etwas Großes auf die Beine gestellt.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de