Entdeckungstour

„Enuff, enunner und viel zu sehen“ mit der KEB

ST. INGBERT Auch abseits der bekannten Wahrzeichen bietet Saarbrücken allerhand Interessantes und dabei auf den Höhenzügen über Alt-Saarbrücken neben markanten Sehenswürdigkeiten immer wieder schöne Fernblicke.

Auf den Höhenzügen von Alt-Saarbrücken

Die Entdeckungstour „Enuff, enunner und viel zu sehen …“ stellt ausgewählte Orte abseits ausgetretener Pfade samt den mit ihnen verbundenen Geschichten vor und führt zwischen Saarländischem Landtag und Nußberg unter anderem zu bemerkenswerten Bauwerken, nachdenklich stimmenden Denkmälern und der Wirkungsstätte Karl Lohmeyers: verblüffende Einsichten und erstaunliche Fernblicke inklusive.Im Rahmen der in Kooperation mit dem Hotel Am Triller durchgeführten Entdeckungstour besteht zudem die seltene Gelegenheit, eines der selbst bundesweit einzigartigen „Comic-Zimmer“ in Augenschein zu nehmen. Mit ihnen hat der aus Berus stammende Künstler Bernd Kissel nicht nur die von Karl Lohmeyer gesammelten „Sagen der Saar“ auf originelle Weise bildhaft umgesetzt, sondern erstmalig überhaupt in einem Hotel dem Sujet „Comic“ in Form von Themenzimmern ebenso konsequent wie überzeugend Raum verschafft. Die von der KEB Saarpfalz angebotene Entdeckungstour findet am Samstag, 24. Februar, statt.

Treffpunkt für den rund zweistündigen Themenspaziergang mit Klaus Friedrich ist um 10.30 Uhr am Garten des Saarländischen Landtages. Kostenbeitrag: 5 Euro/Person. Anmeldung bei der KEB, Tel. (06894) 9630516, E-Mail kebsaarpfalz@aol.com. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de