„Entdecken, erleben, genießen“

Die „19. Hochwälder Wildwoche“ vom 4. bis 12. November im Naturpark Saar-Hunsrück

HOCHWALD „Entdecken, erleben, genießen“ lautet auch in diesem Jahr das Motto der Hochwälder Wildwoche, die das „wilde Original“ unter den vielen kulinarischen Herbstveranstaltungen im Hunsrück und Hochwald ist. Die enge Zusammenarbeit zwischen Gastronomie, Jägerschaft und Touristikern aus zwei Bundesländern, aber einem Naturraum, ist das Erfolgsrezept. Für Feinschmecker aus Nah und Fern bietet sich die einmalige Chance, sich von Restaurants mit heimischen Wildspezialitäten verwöhnen zu lassen. Die beteiligten Gastgeber-Betriebe haben große Erfahrung in der Wildküche und servieren den „Wild-Genießern“ Deftiges aus der traditionellen Küche, aber auch Geschmortes und Gegrilltes auf moderne Art. Geht es in den Restaurants bei Menü, Buffet oder Brunch vor allem um guten Geschmack, können Naturliebhaber Herbstwanderungen unternehmen und Kulturinteressierte sich zu Vorträgen einfinden. Nicht verpassen dürfen Wild-, Natur- und Jagdfreunde den Waderner Wildmarkt am Samstag, 4. November, der die Hochwälder Wildwoche wie immer eröffnet. Von 9 bis 15 Uhr verbinden sich an diesem Tag Essen und Trinken, Leckeres aus der Region und Informationen rund um Natur und Landschaft zu einem besonderen Markterlebnis. Zu Edelbrandverkostung, deftiger Wildbratwurst, Flammlachs und frisch geräucherten Forellen spielen die Jagdhornbläsercorps Hochwald und Nonnweiler auf.

Gemeinsames Fachsimpeln beim Einkauf von Schinken und Rehkeule, am gemütlichen Weinstand, bei der Präsentation der Naturpark Pilzberatung, den Falknern oder dem Kreativangebot des Naturparks Saar-Hunsrück ergeben sich von selbst. Ein Kettensägekünstler versetzt die Besucher ins Staunen, wenn er Eule, Pilz oder Wildschwein aus einem Holzstamm „Befreit“. Ein Leckerbissen, der beim Wildmarkt nicht fehlen darf, ist das Wildschwein am Spieß. Wer selbst das eine oder andere feine Stück Wildschwein oder Reh zubereitet, sollte sich mit der „Original Hochwälder Wildwochen Kochschürze“ ausstatten, die bei Wildwochen-Partnern erhältlich ist.

Weitere Informationen gibt‘s bei der Tourist-Information der Stadt Wadern, Tel. (06871) 5070, E-Mail an touristinfo@wadern.de oder online unter www.wadern.de, beim Kur- und Verkehrsamt Nonnweiler, Tel. (06873) 6600, E-Mail an tourist@nonnweiler.de, bei der Hochwald-Touristik Weiskirchen, Tel. (06876) 70937, E-Mail an hochwald-touristik@weiskirchen.de, bei der Tourist-Info Losheim, Tel. (06872) 9018100, E-Mail an touristik@losheim.de.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de