Engel und Teufel

Einblicke in die Kunst und das abendländische Denken

PÜTTLINGEN Die VHS Püttlingen bietet am Mittwoch, 15. November, 16 Uhr, im Saarländischen Uhrenmuseum in Köllerbach einen Vortrag unter dem Titel „Engel und Teufel – Einblicke in die Kunst und das abendländische Denken“ an.

Wussten Sie, dass Gabriel nicht nur als Engel der Verkündigung der Geburt Jesu Christi gilt, sondern auch bei der Zeugung jedes Menschen mit am Bett stand? Oder dass es der Erzengel Michael sein wird, der uns in der Stunde des Todes im Gericht empfängt, und wussten Sie, dass der Teufel immer noch unerkannt auf Erden wandelt? Mit diesen und anderen amüsanten Geschichten möchten der Kulturwissenschaftler Patrik Feltes und der Lehrer für katholische Religion, Patrick Wilhelmy, dem Publikum einen interessanten Blick in das Thema Engel, Teufel und Dämonen in der Kunst und im abendländischen Denken bieten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Information und Anmeldung: Tel. (06898) 691-186, E-Mail an vhs@puettlingen.de, www.vhs-in-puettlingen.de. red./sh

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de