Ende des Reformations-Jubiläumsjahrs

In Völklingen wird an Luthers Thesenanschlag vor 500 Jahren erinnert

VÖLKLINGEN Am Dienstag, 31. Oktober, dem 500. Jahrestag des Thesenanschlags, geht das Jahr des Reformationsjubiläums zu Ende. Viele Akzente und Veranstaltungen – vor allem in ökumenischer Verbundenheit – haben dieses Jahr geprägt, bei dem nicht das Trennende, sondern Jesus Christus als der, der alles verbindet, im Mittelpunkt stand.

So werden die evangelische Kirchengemeinde und die katholische Pfarreiengemeinschaft Völklingen St. Eligius am 31. Oktober (Dienstag) um 10 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst in der Versöhnungskirche feiern. Die musikalische Gestaltung übernimmt ein Projektchor unter Leitung von Lutz Gillmann und Andreas Mehs.

Um 19 Uhr beginnt dann die Nacht der Reformation. Nach einer kurzen Einstimmung schließt sich das Orgelkonzert „Immer Ärger mit Luther“ an. Die Texte von Eva Martin-Schneider werden von Lutz Gillmann erzählt und die Orgelmusik von Christiane Michel-Ostertun spielt Andreas Mehs.

Um 20.30 Uhr startet der Höhepunkt des Abends: das musikalische Kirchenkabarett mit Jacques. Der Kabarettist, Physiker und Kirchenmusiker Detlev Schönauer philosophiert in der Versöhnungskirche als quirliger französischer Bistrowirt über Gott und die Welt. In zwei Blöcken setzt er sich musikalisch und satirisch mit der Problematik des Christsein in heutiger Zeit auseinander. Die Reformationsnacht endet gegen 22.30 Uhr mit einem kleinen Impuls.

Zwischen den einzelnen Programmpunkten ist genügend Gelegenheit für Begegnung und Gespräche in den Nebenräumen der Kirche, wo auch ein Imbiss gereicht wird.

red./am

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2017
Alle Rechte vorbehalten.