Elektromobil-Pionierstadt St. Ingbert

Am BBZ wurde eine weitere Ladesäule für Elektroautos in Betrieb genommen

ST. INGBERT Mit sechs weiteren Ladesäulen in vier Kommunen soll die Elektromobilität in der Biosphäre Bliesgau weiter gefördert werden. Zwei davon stehen in St. Ingbert.

Oberbürgermeister Hans Wagner und Klimaschutzmanager Hans Henning Krämer nahmen die neuen Ladesäulen in Betrieb.

Die neuen Ladesäulen stehen hinter dem Rathaus auf dem Parkplatz Schlachthofstraße und am Haupteingang des BBZ im Schmelzerwald. Sie sollen primär dem städtischen Fuhrpark und den Fahrzeugen des BBZ-Lehrpersonals zur Verfügung stehen, können aber auch von der Allgemeinheit genutzt werden. Die Stadtwerke St. Ingbert stellen den Strom kostenlos zur Verfügung.

Bei der Inbetriebnahme lobte Landrat Dr. Theophil Gallo das „sinnvolle Projekt“ als „wichtigen Baustein im Rahmen des Klimaschutzplans“.

Die weiteren Säulen stehen in Gersheim am Rathaus, in Kleinblittersdorf an der Gesamtschule sowie in Homburg beim Bauhof und bei der Kreisverwaltung.

Schulleiterin Mechthild Falk freute sich über die Ladesäulen gerade an „ihrer“ Schule, handele es sich beim BBZ doch um den größten Schulstandort für KfZ-Ausbildungsberufe im Land.

Die Mittel für den Bau der Ladesäulen belaufen sich auf 99500 Euro. Sie werden zu 100 Prozent vom Bund übernommen als investive Maßnahme im Rahmen des Projektes „masterplan 100% Klimaschutz“.

Der Eigenanteil besteht in der Anschaffung von Elektroautos.

In St. Ingbert nahm der städtische Betriebshof im vergangenen Jahr zwei Renault Kangoo E-Mobile in Betrieb. Weitere zwei Elektroautos schafft der Saarpfalz-Kreis an. Es werden Ladesäulen der saarländischen Firma Hager verbaut. Ausführende Firma ist Elektro Schmidt GmbH aus Blieskastel. Es können zwei Autos gleichzeitig geladen werden. Die Ladeleistung liegt bei 2 x 22 kW. Damit können alle auf dem Markt verfügbaren Elektroautos geladen werden.

Sechs Ladesäulen allein in St. Ingbert

Die Stadt St. Ingbert verfügt nun über sechs Ladesäulen, sie ist damit landesweit führend auf Fläche und Einwohnerzahl bezogen.

„Wir sind auf einem guten Weg, St. Ingbert ist Elektromobil-Pionierstadt“, zeigte sich auch Oberbürgermeister Hans Wagner entsprechend stolz und führte aus, dass ein Viertel aller Elektro-Autos im Saarland in St. Ingbert führen und er nach wie vor der einzige Oberbürgermeister im Land sei, dessen Dienstwagen durch Strom angetrieben werde. jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de