Einschulungsbäume

16 Erstklässler in Eiweiler beschenkt

EIWEILER Die 16 Erstklässler der Grundschule Heusweiler, Dependance Eiweiler, haben am Dienstag vergangener Woche von Bürgermeister Thomas Redelberger ihre Einschulungsbäume bekommen. Mit von der Partie war auch wieder der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Eiweiler. In ihren Begrüßungsreden hatten die stellvertretende Schulleiterin, Julia Neiser-Mohm und Thomas Redelberger den Stellenwert dieser Veranstaltung hervorgehoben. Denn der Baum oder Strauch sei ein nachhaltiges Geschenk für die Kinder und eine Erinnerung an ihre Schulzeit.

Die anwesenden Gäste, an erster Stelle die Eltern der Kinder, spendeten den Schülern anschließend viel Applaus für ein gekonnt vorgetragenes Lied vor einer schönen, themenbezogenen Kulisse. Gemeinsam mit ihren Eltern konnten die Kinder aus heimischen Apfel-, Birn-, Kirsch- oder Zwetschgenbaumsorten „ihren“ Baum bzw. Strauch zum Schulanfang auswählen. Dabei waren in diesem Jahr alle Obstsorten vertreten.

Der OGV Eiweiler spendierte den Schülern und allen Gästen dazu noch ein Stück selbst gebackenen Apfelkuchen mit Äpfeln der Sorte „Ontario“, gepflückt auf der Streuobstwiese des Vereinsmitglieds Oswald Feld. Außerdem gibt der OGV Eiweiler auch Tipps zum richtigen Einpflanzen der Bäume und deren Pflege.

Sachkundige Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Heusweiler verpassten den Jungbäumen bereits an Ort und Stelle den sogenannten Pflanz-Schnitt. red./sh

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de