„Einen harten Fight liefern“

SAARBRÜCKEN Am 34. Spieltag der Regionalliga Südwest kommt es am Samstag um 14 Uhr im Völklinger
Hermann-Neuberger-Stadion zum Aufeinandertreffen zwischen dem 1. FC Saarbrücken und
der SV 07 Elversberg.
Die Gäste liegen fünf Spieltage vor Saisonende sechs Zähler vor dem 1. FCS, haben aber bereits ein Spiel mehr absolviert. Dennoch warnte FCS-Trainer Dirk Lottner vor unnötigen Rechenspielen. „Wir sind gut damit gefahren, jedes Spiel anzugehen, als wäre es ein Finale. Das sollten wir auch weiterhin so tun. Es ist schön, dass sich die Mannschaft für ihre harte Arbeit belohnt hat und im Endspurt noch einmal echte Spitzenspiele bestreiten darf“, sagte Lottner. Den Gegner, der das Hinspiel mit 2:1 gewann, bezeichnete der FCS-Coach als „beste Mannschaft der Liga“. Die SVE habe die Qualität, jeden Spieler gleichwertig zu ersetzen. „Aber man hat auswärts gesehen, dass sie nicht unschlagbar sind. Wir werden jedenfalls einen harten Fight liefern“, versprach Lottner.
Stürmer Kevin Behrens geht mit Zuversicht in die Partie und gibt die Marschrichtung der Mannschaft vor. „Wir können es mit einem Sieg noch einmal spannend machen. Wir wollen die drei Punkte vor allem für unsere Fans, die uns in Mannheim so phantastisch unterstützt haben“, so der 26-jähriger Stürmer, der bereits im Winter seinen Vertrag bis 2018 verlängert hatte. „Mir gefällt die Entwicklung des Vereins und ich möchte mit dem FCS aufsteigen“, begründet Behrens seine frühzeitige Vertragsverlängerung. Der gebürtige Bremer fiel in der Hinrunde drei Monate aufgrund einer schweren Verletzungen aus. „Verletzungen gehören zum Fußball dazu, es bringt nichts, im Nachhinein zu hadern“, erklärt der Blondschopf.
Personell wird sich im Vergleich zur Vorwoche nur wenig ändern. Abwehrspieler Peter Chrappan wurde nach seinem Feldverweis in Mannheim für zwei Spiele gesperrt, mit Ivan Sachanenko fehlt zudem ein weiterer Innenverteidiger aufgrund von Adduktorenproblemen. Dafür könnte Marco Meyerhöfer wieder ein Kandidat für den 18er Kader sein.

Frühzeitige Anreise empfohlen

Aufgrund des hohen Zuschauerandrangs empfiehlt der 1. FCS seinen Besuchern eine
frühzeitige Anreise, wenn möglich mit dem Personennahverkehr. Zum Saar-Derby werden am
Samstagmittag rund 6.000 Zuschauer erwartet. Eintrittskarten für die Stehplatzbereiche gibt es
noch an den Tageskassen, die ab 12 Uhr geöffnet sind. Die Sitzplatztribüne ist bereits
ausverkauft. Der Einlass ins Stadion erfolgt ab 12.30 Uhr.

Weickenmeier an der Pfeife

Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Jonas Weickenmeier. Ihm assistieren an den Linien
Marco Unholzer und Kai Vonderschmidt.

Fanradio ab 13.40 Uhr „ON AIR“

Alle Fans, die nicht vor Ort sind, können auf das FCS-Fanradio zurückgreifen. Ab 13.40 Uhr gibt
es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse
auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App auch ein Live-Ticker angeboten. Die App ist für
Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin
unter fc-saarbruecken.de/app abrufbar. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de