Eine Symphonie von Psalmen

Reformationsjubiläum: Konzert in der Ludwigskirche

SAARBRÜCKEN Unter dem Titel „Eine Symphonie von Psalmen“ steht ein Konzert im Rahmen der Feierlichkeiten zum Reformationsgedenken am Sonntag, 15. Oktober, um 17 Uhr in der Saarbrücker Ludwigskirche. Drei Chöre aus dem Saarland, die „amici musicae fideles“ (Leitung: KMD Helmut Werz) aus Neunkirchen, das Homburger Vokalensemble (Leitung: Carola Ulrich) und der Figuralchor der Ludwigskirche (Leitung: Ulrich Seibert) präsentieren Psalmvertonungen von Johann

Walter bis Igor Strawinski. Die Orgel spielen Stefan Ulrich und Thomas Layes. Dr. Thomas Bergholz führt mit Erläuterungen zu den Psalmen durch das Konzert.

Neben den Paulusbriefen ist Luthers Theologie besonders geprägt durch sein intensives Bemühen um die Psalmen. Er schreibt im Nachwort zum Psalter von 1525: „Summa, der Psalter ist eine rechte Schule, darin man den Glauben und gutes Gewissen zu Gott lernt übt und stärkt.“ Das dankende und klagende Singen prägt die Kirche seit vielen Jahrhunderten bis heute.

Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro. Karten gibt es bei allen Verlagsbüros von WOCHENSPIEGEL und DIE WOCH und unter www.wochenspiegelonline.de/tickets. red./sh

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de