Ein Stück Zukunft erhalten

Neubau der Kindertagesstätte St. Markus Reinheim offiziell eingeweiht

REINHEIM Die Kinder haben bereits Mitte Oktober ihr neues Domizil in Besitz genommen. Nun wurde der Ersatzneubau der katholischen Kintertagesstätte mit einer kleinen Feierstunde offiziell seiner Bestimmung übergeben. Mit dem Lied „Willkommen hier in meinem Haus“ begrüßten die Kinder der dreigruppigen Kindertageseinrichtung der Pfarrei Heilig Kreuz die Gäste im Neubau in der Straße Am Staaten 27. A.

Das neue Gebäude der Ganztageseinrichtung bietet 17 Krippenplätze, wovon elf neu sind, und 37 Tagesplätze. „Planungen hatten ergeben, dass eine Modernisierung und Anpassung der alten Kita St. Markus an den notwendigen Raumbedarf mindestens eine Million Euro gekostet hätte. Der Umbauaufwand dieses alten Gebäudes hätte in keiner Relation zu dem Nutzen gestanden. Daher hat sich die Gemeinde Gersheim für den Neubau entschieden, der mit 1,98 Millionen Euro fast im geschätzten Kostenrahmen geblieben ist“, betonte Bürgermeister Alexander Rubeck bei der Einweihung. Die Gemeinde Gersheim sei gesetzlich verpflichtet, entsprechende Betreuungsangebote bereit zu stellen. Das neue Gebäude befindet sich wieder im Eigentum der Gemeinde. Die katholische Kirche übernimmt auch künftig die Trägerschaft. „Die Gemeinde Gersheim ist mit diesem Angebot ganz an der Spitze der saarländischen Gemeinden, was die Bedarfsabdeckung an Plätzen angeht“, führte Rubeck weiter aus.

Staatssekretärin Christine Streichert-Clivot lobte den optimalen Standort des neuen KiTa-Gebäudes mit Anbindung an den Fahrradweg und „nah an der Natur“. „Frühkindliche Bildung ist von hoher, gesellschaftlicher Relevanz“, betonte sie und übergab der Einrichtung Spielsachen und eine Bücherkiste im Wert von 700 Euro. Auch Landrat Dr. Theophil Gallo bezeichnet den Neubau der KiTa St. Markus als eine „wunderschöne Lösung“. Es sei wieder mit steigenden Geburtenzahlen zu rechnen und daher sei dieses Angebot besonders wichtig. Eine Einschätzung, der Ortsvorsteher Jürgen Wack und Joachim Vatter vom Bischöflichen Ordinariat Speyer beipflichteten. „Hier konnten wir ein Stück Zukunft erhalten für die Kinder und damit für die Gemeinde“, meinte Wack.

Hintergrund

Das alte Gebäude der Kita St. Markus Reinheim in der Kirchenstraße wurde im Jahr 1950 gebaut. In den vergangenen 67 Jahren hat sich das Betreuungsverhalten in der Gesellschaft stark geändert. So war damals noch keine Rede von Krippenplätzen oder erweiterten Öffnungszeiten. Das Gebäude befand sich insgesamt in einem sanierungsbedürftigen Zustand.

Im Zuge einer nachhaltigen Haushaltsführung hatte der Gemeinderat sich daher dafür entschieden, einen Neubau zu forcieren. Die Baumaßnahme wurde mit Gesamtkosten einschließlich Grunderwerb und Nebenkosten auf 1,93 Millionen Euro beziffert. Zur Finanzierung erhielt die Gemeinde Gersheim die gesetzlich festgelegten Zuschüsse durch das Ministerium für Bildung und Kultur in Höhe von 511200 Euro und einen Zuschuss des Saarpfalz-Kreises in Höhe von 507000 Euro. Durch einen ergänzenden Zuschuss des Ministeriums für Inneres, Bauen und Sport in Höhe von 360000 Euro verringerte sich der Eigenanteil der Gemeinde erneut.

Die tatsächlichen Baukosten liegen mit 1,98 Millionen Euro nur geringfügig über den veranschlagten Kosten. Es verbleibt ein Eigenanteil der Gemeinde in Höhe von rund 600000 Euro.dos

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2017
Alle Rechte vorbehalten.