Ein packendes Finale

Der SV Rohrbach gewinnt den 11. VRB Saarpfalz und Famecha-Cup der DJK Ballweiler-Wecklingen

BLIESKASTEL Im letzten Jahr knapp am SV Bübingen gescheitert, sicherte sich Verbandsligist SV Rohrbach diesmal den Siegerkranz beim 11. VRB Saarpfalz- und Famecha-Cup und steckte den 600-Euro-Siegerscheck ein. Im packenden Finale gelang ein am Ende zwar klarer 7:4-Erfolg, doch Gegner und Ligakonkurrent FSV Jägersburg II hielt lange dagegen und unterstrich seine gute Hallen-Form.

Nachdem Norman Schmitt für Rohrbach den Torreigen eröffnet hatte, drehte Matthias Manderscheid (2) das Ergebnis. Es dauerte einige Minuten im hochklassigen Finale, bis Christian David, der sich mit elf Treffern die Torjägerkrone des Turniers sicherte, ausgleichen konnte. Doch danach ließen Schmitt, Marvin Kempf, Lars Borgard und David vier SVR-Treffer folgen, sorgen für die Vorentscheidung. Manderscheids Anschlusstor war dann der 400. Treffer im Turnier, das mit 48 Wertungspunkten im Wettbewerb des 26. Saarländischen Volksbanken-Masters ausgestattet war. David für Rohrbach und Visa Kalludra (Jägersburg) komplettierten danach das

Ergebnis.

Platz Drei für den Gastgeber

Im Spiel um Platz drei sicherte sich Gastgeber SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim, der im Semifinale am späteren Sieger im Elfmeterschießen gescheitert war, gegen den pfälzischen A-Ligisten SG Knopp/Wiesbach, der zuvor 2:5 gegen Rohrbach den Kürzeren gezogen hatte, mit einem 8:7-Erfolg nach Verlängerung den Bronze-Rang.

Nach einer hart umkämpfen Zwischenrunde ging es in die K.O.-Spiele, wo im Viertelfinale für die Landesligisten SV St. Ingbert und SC Blieskastel-Lautzkirchen, den Kreisligisten SV Kirkel und den Bezirksligisten FC Bierbach das Aus kam.

Organisator Thomas Stopp, Abteilungsleiter Fußball der veranstaltenden DJK Ballweiler-Wecklingen, war nach der Schluss-Sirene sichtlich zufrieden: „Wir haben an den beiden Turniertagen hochinteressante, faire Spiele gesehen, die auch durch die guten Schiedsrichterleistungen geprägt waren.“ Rund 600 Zuschauer waren während der Gruppen-, Zwischenrunden- und Finalspiele in die Sporthalle des Freizeitzentrums Blieskastel gepilgert. Er freute sich, dass es gelungen war, 24 Mannschaften, darunter viele Teams aus der Umgebung, zu verpflichten und bedauerte den Ausfall der SG Rieschweiler, die wegen des tragischen Todes des Fußballers und Vorstands Christoph Weis nicht teilnahm. „Diese Entscheidung war mehr als verständlich“, meinte Stopp. Er konnte sich während der Mammutveranstaltung auf einen Helferstab von rund 30 Personen verlassen, die in allen Bereichen vortrefflich gearbeitet hätten.

Die K.O.-Phase des 11. VRB-Saarpfalz- und Famecha-Cups: Finale SV Rohrbach gegen FSV Jägersburg II 7:4; Spiel um Platz 3 SG Knopp/Wiesbach gegen SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim 7:8; Halbfinale SG Knopp/Wiesbach gegen SV Rohrbach 2:5, SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim gegen FSV Jägersburg II 8:9; Viertelfinale: SG Knopp/Wiesbach gegen SV St. Ingbert 9:8; SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim gegen SC Blieskastel-Lautzkirchen 5:4; SV Rohrbach gegen SV Kirkel 7:1, FSV Jägersburg II gegen FC Bierbach 3:2.ott

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de