Ein Klettergerüst und viel mehr

Gut eine Millione Euro investiert die Kreisstadt Neunkirchen in ihre Grundschulen

NEUNKIRCHEN „Wer war schon mal auf dem Klettergerüst?“ Und schwupp, alle Arme der 300 Grundschüler der Steinwald-Grundschule sind bei der Frage von Oberbürgermeister Jürgen Fried in die Luft gereckt. Und wie zum Beweis lassen sie es sich nicht nehmen, trotz des Regens für das Pressefoto auf der neuen Attraktion zu posieren.

Das sieben Meter hohe Klettergerüst aus Tauen ist für Kinder ab sechs Jahren gedacht, modern gestaltet und TÜV-zugelassen. Die Kosten liegen bei rund 17600 Euro. Dazu kommt die Fallschutzfläche, die wiederum 12400 Euro gekostet hat, sodass insgesamt gute 33000 Euro für das Spielgerät investiert worden sind.

Die Übergabe des neuen Klettergerätes an die Steinwald-Schule hat der OB dann zum Anlass genommen, die gesamten Maßnahmen zusammenzufassen, die in diesem Jahr an den Neunkircher Grundschulen vorgenommen werden. Dabei ist das Klettergerüst wahrlich nur ein kleiner Teil. Gut eine Million Euro werden in die Bildungseinrichtungen investiert.

Und das, obwohl bereits in den vergangenen Jahren viel Geld in die Grundschulen geflossen ist. Fried betonte – und wird dabei vom Leiter des Amtes für Gebäudewirtschaft Gerhard Roth bestätigt – dass sich alle Neunkircher Grundschulen in einem guten bis sehr guten Zustand befinden. Lediglich in die Bachschule müsse nun stärker investiert werden, in allen anderen Schulen gehe es in erster Linie um Brandschutzmaßnahmen

Darüber hinaus werde in der Steinwaldschule der überdachte Eingangsbereich erneuert. In der Grundschule Wiebelskirchen werden Toilettenanalgen im Erdgeschoss behindertengerecht ausgebaut. Und in Wellesweiler, wo mit gut 300000 Euro ein fast ein Drittel der Investitionen fließen werden, steht die Turnhalle im Mittelpunkt, in der laut Brandschutzverordnung neue Eingänge geschaffen werden müssen.

Knapp 280000 Euro sind für die Bachschule vorgesehen, bei der das Dach saniert werden muss. Entsprechend der Vorgaben des Denkmalschutzes müsse auch die Holzkonstruktion der Dachgauben neu erstellt werden.

Die neue Ganztagsgrundschule Am Stadtpark wird mit neuem Spielgerät ausgestattet. Außerdem entsteht ein grünes Klassenzimmer. Hierfür sind weitere 250000 Euro vorgesehen, die aber bereits in die ursprüngliche Planung eingearbeitet waren.

Dass die Stadt Am Stadtpark nun über eine Ganztagsgrundschule verfüge, sei hervorragend, erklärte der Oberbürgermeister. Aber er machte auch deutlich, dass er sich für Neunkirchen eine zweite wünsche. „Da die Wertevermittlung immer stärker von den Schulen übernommen wird, ist es wichtig, dass dafür auch die richtigen Voraussetzungen geschaffen werden.“ eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de