Die „Q.lisse“ öffnet ihre Pforten

Das Herzstück in der Gemeinde Quierschied feiert am Wochenende große Eröffnung

QUIERSCHIED „Mit der ‚Q.lisse‘ hat die Gemeinde ein neues Herzstück mit einem großen Veranstaltungssaal mitten im Ortszentrum“, sagt Bürgermeister Lutz Maurer.

Am Samstag, 16., und Sonntag, 17. September, können die Bürger der Gemeinde erstmals einen Blick in die neue Kulturstätte – „Haus der Kultur“ – werfen.

Tag der Offenen Tür

Am Samstag von 11 bis 14 Uhr stehen interessierten Bürgern alle Türen der Q.lisse offen. Die Besucher können sich ein Bild machen vom großen Veranstaltungssaal, dem lichtdurchfluteten, repräsentativen Foyer und den dazugehörigen Räumlich­keiten.

Abend der Vereine

Ab 18 Uhr (Einlass: 17 Uhr) bieten die kulturellen Vereine der Gemeinde ein unterhaltsames Abendprogramm. Leider sind aufgrund der großen Nachfrage bereits schon alle Einlasskarten vergriffen.

Mitwirkende sind der Verein der Musikfreunde, Volksliederchor, Theaterverein ­Saargold, MGV Flora Fischbach-Camphausen, Karnevalsverein „Von der Höh“ Göttelborn, Shanty-Chor Saarshipper, Theaterverein Wohltätigkeitsbühne, Gemeinschaftschor der Kirchenchöre, Laienbühne, Chor Ganz Ohr und Mandolinen- und Gitarrenverein. Die Moderation übernimmt der Karnevalsverein „Die Quierschder Wambe“

„Bongos Bigband“ und Kindernachmittag

Am Sonntag ab 11 Uhr wird es musikalisch. Die „Bongos Bigband“ spielt unter der Leitung von Freimut Mertes groß auf: „Fortissimo... Pianissimo...“ lautet das Motto. Die Q.lisse steht dann voll und ganz im Zeichen des „Bigband-Sounds“! Mit Balladen, Swing- und Latintiteln des traditionellen Jazz wird sich die Bigband vorstellen. Mit dabei sein werden die Jazzsängerin Susanne Kleber und der Konzertmeister des Staatstheaters Saarbrücken, Wolfgang Mertes, mit seiner E-Geige. Das bedeutet Abwechslung pur! Das Konzert dauert bis etwa 13 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Zwischen 16.30 und 18 Uhr werden Eddi Zauberfinger, Ibou und Martin Mathias die Grundschüler der Gemeinde mit ihrem Nachmittagsprogramm verzaubern.

Hintergrund

Der neue Veranstaltungssaal ist für 299 Besucher ausgelegt. Ein Aufzug sorgt für Barrierefreiheit. Die Kosten für den Bau der Kulturstätte belaufen sich auf ca. 3,3 Millionen Euro. Die parkähnliche Außenanlage wird voraussichtlich bis Januar 2018 fertiggestellt sein. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de