Der goldene Scheinwerfer 2017

14 Bands aus der Region zeigen bei dem Nachwuchsfestival in der Riegelsberghalle ihr Können

RIEGELSBERG 1989 fand das 1. Rocknachwuchsfestival „Goldener Scheinwerfer“ statt – damals noch im Kultursaal in Riegelsberg mit sieben Köllertaler Bands. Am Freitag und Samstag, 10. und 11. November, gehen in der Riegelsberghalle nun bereits zum 16. Mal 14 der besten Rocknachwuchsbands aus der Region an den Start ,um am Ende den schon fast legendären „Goldenen Scheinwerfer“ in den Händen halten zu dürfen. Organisiert wird dieses wohl älteste und größte Nachwuchsfestival für Bands vom Kulturverein Riegelsberg sowie vom Rockförderverein Saarbrücken mit Unterstützung der Gemeinde Riegelsberg und des PopRat Saarland.

Den Sieger des Wettbewerbs wählt das Publikum per Stimmzettel. Wer die meisten Stimmen erhält, darf sich über 300 Euro und Auftritte in verschiedenen Locations freuen. Zusätzlich vergibt auch in diesem Jahr wieder eine fünfköpfige Fachjury aus erfahrenen Musikern Preise im Wert von 100 bis 300 Euro.

14 Bands haben den direkten Sprung ins Finale geschafft und werden zeigen was alles in den Kellern und Garagen der Region musikalisch machbar ist. An beiden Tagen losen die Bands aus Gründen der Fairness ihren Startplatz erst eine Stunde vor Konzertbeginn aus, so dass man nie genau weiß, wer als nächstes auf der Bühne stehen wird. Abgestimmt werden darf erst dann, wenn die letzte Band den letzten Ton gespielt hat. Jeder Zuschauer muss per Stimmkarte zwei Bands auswählen.

Die Bands

Am Freitag gehen an den Start:Alternative für Deutschrap

Burning Surface

Kernkraft

SBM

Silbergerät

PsychopilotAm Samstag stehen auf der Bühne: 4Fliegen

Die glorreichen Drei

Drop Of Rage

Kore

Stone Blind

Stubbi Oberwasser Trio

Suicide Sailor

TidesAm Samstag, von 23 bis 24 Uhr spielen An Assfull Of Love, eine der Gewinnerbands aus dem Jahr 2006, die heute noch immer in gleicher Besetzung aktiv ist.

Beginn am Freitag ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Am Samstag geht es um 19 Uhr los, Einlass ist ab 18 Uhr.

Der Eintritt kostet an der Abendkasse 5 Euro für einen Abend und 8 Euro für beide Konzertabende. red./sh

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de