Das krumme Elsaß

Vortrag im Pfarrhaus Ballweiler

BALLWEILER Unter dem Titel: „Geradewegs ins Krumme Elsaß – das Land an Saar, Eichel & Isch“ lädt die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) am Donnerstag, 25. Januar, um 19.30 Uhr zu einem Vortrag ins Pfarrhaus (hinter der Kirche/Biesinger Straße 78) nach Ballweiler ein. Referent ist Martin Baus vom Amt für Heimat- und Denkmalpflege des Saarpfalz-Kreises

Nur wenige Kilometer von der Saarpfalz entfernt beginnt hinter Saargemünd das krumme Elsass. Nur wenig hat diese ländliche Gegend mit dem „richtigen Elsass“ des Rieslings, der zuckersüßen Fachwerkbauten und der Haute Cuisine gemeinsam. Kleine Dörfer in hügeliger Landschaft, prunklose Schlösser und schlichte Kirchen – darunter auch einige des Baumeisters Stengel – laden zu Entdeckungen ins Nachbarland ein.

Wegweiser ist die noch junge Saar, die sich ebenso wie Eichel und Isch nach ihrer Natur durch die Landschaft schlängelt. Versteckte Kleinode, die sich bei Tagesausflügen entdecken lassen, werden vorgestellt. Über Domfessel, Lorentzen, Berg, Thal, Diedendorf und Wolfskirchen geht es nach Sarre-Union, Saarwerden und Struth mit dem Mennoniten-Friedhof.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de