Das erzählte Werk

Ernst-Alt-Kunstforum startet Veranstaltungsreihe

RILCHINGEN-HANWEILER Am Sonntag, 8. Oktober, um 18 Uhr startet das Ernst-Alt-Kunstforum in Hanweiler die neue Reihe „Das erzählte Werk“. Das Privatmuseum eröffnete 2015 im Andenken an den saarländischen Künstler Ernst Alt, zu dessen bekanntesten Werken das Portal der Basilika St. Johann zählt.

In der Auftaktveranstaltung „Vollendung im Fragment – Die Mainzer Pietà“ wird Thomas Schwarz, ein langjähriger Freund des Künstlers, in einer etwa 40-minütigen musikalisch-literarischen Soiree den Kosmos eines Werkes ausleuchten, das Ernst Alt jahrelang beschäftigte und das doch „nur“ als Bronzebozzetto ausgeführt wurde. Diese vierfigurige Komposition, bei der Alt sich von Meisterwerken Michelangelos inspirieren ließ befindet sich in Privatbesitz und ist exklusiv an diesem Abend zu sehen.

„In der neuen Veranstaltungsreihe möchten wir in Form von Soireen in regelmäßigen Abständen einzelne Werke Ernst Alts vorstellen“, so Azita Mortazawi-Izadi, Nichte des Künstlers und Mitbetreiberin des Ernst-Alt-Kunstforums. „Unser wesentliches Anliegen ist es, öffentliche und vor allem in Privatbesitz befindliche Werke einem größeren Kreis von Interessierten vorzustellen. Nicht vornehmlich kunstwissenschaftliche oder ikonographische Exkurse werden den Schwerpunkt der Abendveranstaltungen bilden, sondern die individuelle Betrachtungsweise, der ganz persönliche Zugang zu einem Werk und mitunter das Miterleben seines Entstehungsprozesses.“

Die „Mainzer Pietà“, war für die Kapelle der Mainzer Universitätsklinik projektiert, aber konnte wegen der lang sich hinziehenden Arbeitsphase und der zwischenzeitlichen Emeritierung des ursprünglichen Auftraggebers nicht mehr verwirklicht werden. Erst 1991, nach dem plötzlichen Tod seines Lebensgefährten Bernhard Lieblang, ließ Alt das Bozzetto gießen und widmete es seinem Andenken. Trotz des kleinen Formates entstand eine Skulptur von ungeheurer innerer Monumentalität und bekenntnishaft -autobiographisch grundiertem Charakter. Was als „Andachtsbild“ gedacht war, geriet zur Selbstaussage.

Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten des Ernst-Alt-Kunstforums: Samstag, 7. Ok-tober, 14 bis 18 Uhr; Sonntag, 8. Oktober, 14 bis 20. Infos: www.ernst-alt-kunstforum.de. red./sh

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de