„Burgenwandern in den Vogesen“

ST. INGBERT Burgen erwandern, Geschichte entdecken, zünftig einkehren – das ist das Erfolgsrezept der Burgenliebhaberin Margaret Ruthmann. Auf 26 Rundwegen führt ihr neuestes Buch „Burgenwandern Vogesen“ in das einzigartige ehemalige staufische Reichland des Mittelalters mit über 400 Burgen. Nirgendwo in Europa gab es so viele Adelsbauten wie im Elsass. Heute sind Ruinen wie Klein- und Groß-Geroldseck, die Wangenburg und Burg Nideck, die Ortenburg oder das Nationaldenkmal Hohkönigsburg besondere Anziehungspunkte und warten darauf, erkundet zu werden. Daneben dürfen sich Wanderer auf eine besonders reizvolle Landschaft mit herrlichen Blicken in die Bergwelt, auf die Rheinebene und zauberhafte Weindörfer freuen.

Der Vortrag findet am Montag, 4. September, um 19.30 Uhr, im Kulturhaus statt.

Infos bei der Biosphären-VHS St. Ingbert, Tel. (06894) 13-723, E-Mail vhs@st-ingbert.de.red./jj / Foto: privat

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de