Bundesweite Aufmerksamkeit

Bundesminister Christian Schmidt besucht saarländische Land(auf)Schwung Regionen

LANDKREIS NEUNKIRCHEN Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt besuchte die Modellregionen Neunkirchen und St. Wendel. Er folgte damit der Einladung der beiden Landräte sich die vielfältigen Land(auf)Schwung-Projekte in den beiden Landkreisen persönlich anzusehen.

Die Landkreise Neunkirchen und St Wendel sind zwei von 13 ausgewählten Regionen in Deutschland, die als Modellregion vom Bundesministerium zur Teilnahme an Land(auf)Schwung auserwählt wurden. Dass es sich dabei um zwei Landkreise in einem Bundesland und zudem noch direkte Nachbarkreise handele, sei einzigartig, erläuterte der Bundesminister.

Nach der Hälfte der Projektlaufzeit blicken die beiden Landräte Sören Meng und Udo Recktenwald zuversichtlich auf die Entwicklungen und Projektideen in den beiden Kreisen. Viele Initiativen wurden im Sinne einer nachhaltigen Kreisentwicklung und zum Wohle der Bürger vor Ort bereits angegangen.

Die vielfältigen Projekte mit unterschiedlichen Schwerpunkten stellten die beiden Landräte gemeinsam mit den vor Ort wirkenden Regionalen Entwicklungsagenturen dem Bundesminister vor.

„Viele Menschen aus unserem Landkreis haben sich mit ihren Ideen eingebracht. Es freut mich und macht mich stolz, dass Land(auf)Schwung in unserem Landkreis so gut angenommen wurde. In diesem zweiten Projektjahr wollen wir die Projekte nachhaltig gestalten und optimal miteinander vernetzen“, so Landrat Meng. Auch Recktenwald lobt die Entwicklung im Landkreis St. Wendel: „Wir setzen bereits seit Jahren auf eine effektive Regionalentwicklung, daher ist das Bundesmodellprojekt eine sinnvolle Ergänzung, die in der Region auf große Unterstützung stößt. Dabei setzen wir auf Nachhaltigkeit, auf Vernetzung möglichst vieler Akteure.“

Der Besuch des Bundesministers zeigte, dass die Projektideen und das Engagement in den beiden Landkreisen auch auf Bundesebene Aufmerksamkeit erfährt. red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de