Buchen und Haselnusspflanzen

Mehrere THW-Jugendgruppen bepflanzen Wasserübungsplatz in Perl-Besch

MERZIG/BESCH THW-Jugendgruppen der Ortsverbände Dillingen, Theley, St. Wendel und Perl-Obermosel aus dem THW-Geschäftsführerbereich Merzig und die Jugendgruppe des Ortsverband Saarbrücken (Geschäftsführerbereich Saarbrücken) haben dieser Tage in Zusammenarbeit mit dem Bundesforst auf dem Wasserübungsplatz des Technischen Hilfswerk in Perl-Besch eine Pflanzaktion sowie ein Naturseminar durchgeführt.

Forstwirt Dixius gab die Anleitungen

Hierbei wurde der Übungsplatz unter Anleitung des Forstwirtschaftsmeisters Christian Wolfgang Dixius und seinen Auszubildenden sowie den Jugendgruppen des Technischen Hilfswerks unter Leitung des Ortsbeauftragten des THW-Ortsverbandes Dillingen, Wolfgang Stähly mit 200 Hainbuchen, Haselnusspflanzen und weiteren

Sträuchern bepflanzt.

„Die Aktion dient neben dem Lärm- und Sichtschutz des Übungsplatzes als Rückzugsraum für Insekten, Vögel und Amphibien. Hierzu seien zum Beispiel zwischen den Pflanzen Steinhaufen als Rückzugsort für Eidechsen platziert worden“, so Dixius. Der Wasserübungsplatz an der Mosel steht den Ortsverbänden des Technischen Hilfswerks sowie externen Organisationen als Übungsplatz für die Einsatzkräfte und Jugendgruppen zur Verfügung.

Im Anschluss an die Bepflanzung informierte Dixius vom Bundesforst die Kinder und Jugendlichen in einem Naturseminar über die Vegetation und Funktion der Weich- und Hartholzaue, über den Lebensraum Auwald sowie über den Beitrag der Vegetation zum Hochwasserschutz.

Das Technische Hilfswerk (THW) ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit rund 80000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere.

THW wird zudem weltweit eingesetzt

Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de