Box-Event zum Jubiläum

35 Jahre Völklinger Boxclub 82 – Bayer 04 Leverkusen kommt zum Abendkampf am 11. November

VÖLKLINGEN Mit einem Kampfabend am Samstag, 11. November, feiert der Völklinger Boxclub 82 sein 35-jähriges Bestehen. Die Veranstaltung findet auf dem Heidstock, in der Mehrzweckhalle Neckarstraße statt.

Die Vorkämpfe beginnen um 19.30 Uhr; die Hauptkämpfe um 20 Uhr.

Es verspricht ein spannender Boxabend in Völklingen zu werden.

Seit der Vereinsgründung sind die meisten der damals Aktiven auch noch heute als Funktionäre dabei. Allen voran der jetzige Vorsitzende Norbert Degen und Sportwart Bernd Roth, die im Gründungsjahr des Vereins, die ersten Saarlandmeistertitel als Aktive gewannen.

Norbert Degen und Bernd Roth sind auch gleichzeitig mit dem jetzigen stellvertretenden Vorsitzenden Carmelo Vitello, dem Schatzmeister Frank Müller und dem Kassierer Gerhard Sauerwein diejenigen, die mit weiteren 17 Mitglieder am 23. März 1982 den neuen Verein gründeten.

Gleichzeitig ist diese Vorstandsmannschaft seit 1992, also 25 Jahre in ihren Funktionen im Amt.

Auch Trainer Heiko Staack und die Beisitzer Mario Fodera und Frank Marzen leisteten als Aktive und seit vielen Jahren im Vorstand wichtige Arbeit. Immer wieder wurden im Verein glänzende Ergebnisse bei den saarländischen aber auch bei überregionalen Meisterschaften erzielt.

So konnte man auch bei den aktuellen saarländischen Meisterschaften mit neun Meistern, wie schon so oft in der Vergangenheit, die meisten Titelträger stellen.

Für die Völklinger Boxsportfans hat man sich beim Kampfabend im Jubiläumsjahr einen besonderen Gegner ausgesucht: Mit Bayer 04 Leverkusen kommt ein renommierter Bundesliga Verein zum Vergleichskampf nach Völklingen.

In der Mehrzweckhalle werden dann talentierten Nachwuchsboxer aber auch unter anderem die Völklinger Saarlandmeister Nils Becker, Nicola Serra und mit dem Syrer Wessam Slamana, ein ehemaliger Olympiateilnehmer im Ring stehen. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de