Bibelabende

BILDSTOCK Bei unseren Großeltern war der Garten noch vor allem verbunden mit dem Gedanken der Mühsal und Arbeit, weil er die ganze Familie ernähren musste. Inzwischen sind Gärten vielfach Orte der Muße und Erholung. Man sieht es auch an den Bildern beliebter Gartenzeitschriften: Dort stehen Großmutters Stiefel an der Gartenmauer, frisch bepflanzt mit Lavendel, und dort sieht man unter dem alten Apfelbaum noch die Axt im Holzblock stecken immer bereit zum nächsten Einsatz. Idylle pur, aber der Garten hat vermutlich noch einen tieferen Sinn für den Menschen als einfach eine Kulisse für schöne Fotos zu sein. Die Katholische Erwachsenenbildung Bildstock macht sich an drei Abenden auf den Weg, dem Phänomen „Garten“ und seinem Sinn auf die Spur zu kommen und setzt dafür bei den biblischen Gartengeschichten an.

Jenseits von Eden

Sehr lange bevor Nino de Angelo den Schlager „Jenseits von Eden“ sang, begann dort in Eden alles in einem Garten: „Dann legte Gott, der Herr, in Eden, im Osten, einen Garten an.“ Irgendwie lief es aber schon damals schief mit der geplanten Idylle und Adam und Eva mussten den Paradiesgarten verlassen. Doch die Idee von diesem glücklichen Ort hat sich im Kopf des Menschen festgesetzt. Die Reihe beginnt am Dienstag, dem 07. November um 19.00 Uhr im Rechtsschutzsaal in Zusammenarbeit mit der KEB und dem Dekanat Saarbrücken. Die Leitung haben Dr. Nicole Hennecke und Pascale Jung. Ein Kostenbeitrag von 5,- € wird erhoben.

Die weiteren Termine sind am 28. November und am 30. Januar 2018.

Anmeldung: Margrit Holl, Tel. 06897/85577

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de