Beispielhafte Partnerschaft

300 Jahre Freimaurerei und 50 Jahre Partnerschaft der Bruderketten Saarbrücken und Nantes gefei

SAARBRÜCKEN Mit einem Festakt im Saarbrücker Rathausfestsaal hat die „Bruderkette zur Stärke und Schönheit“ Saarbrücken 300 Jahre Freimaurerei und 50 Jahre Partnerschaft mit ihrem Pendant aus der Saarbrücker Partnerschtadt Nantes, der Nanteser Loge „Paix et union, Mars et les arts réunis“ gefeiert. Für die Werte der Aufklärung haben sich Freimaurer über die Jahrhunderte eingesetzt und tun es noch heute. Die erste saarländische Freimaurerloge gründete sich vor fast 240 Jahren. In ihrer Nachfolge und Tradition sieht sich die „Bruderkette zur Stärke und Schönheit“.

1965 wurde die Städtpartnerschaft zwischen Saarbrücken und Nantes offiziell besiegelt. Zwei Jahre später, 1967, entstand eine Partnerschaft (Jumelage) zwischen der „Bruderkette zur Stärke und Schönheit“ Saarbrücken und der Nanteser Loge „Paix et union, Mars et les arts réunis“, die heute noch gepflegt wird. Dieses Beispiel gelebter deutsch-französischer Freundschaft besteht nun seit 50 Jahren.

Wechselvolle Geschichte

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz als Schirmherrin in ihrem Grußwort: „Der Wert deutsch-französischer Freundschaft ist unschätzbar. Die Jumelage der Saarbrücker Loge mit einer Loge in Nantes ist ein Beispiel dafür. So wie es sich der Wegbereiter und Schöpfer dieser Partnerschaft, Jean Porhiel, gewünscht hat. Wir haben ihm 1987 die Ehrenbürgerschaft unserer Stadt verliehen. In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein Leben in Frieden und Freundschaft.“ Britz weiß auch um die „wechselvolle Geschichte“ der Freimaurer. Ihrer internationalen Ausrichtung wegen standen sie, zumal als Geheimbund eingestuft, oft im Brennpunkt der Geschichte. Und so liegt die wohl dunkelste Zeit zu Beginn des jüngsten Drittels der Freimaurer-Historie.

Ab 1920 schob man ihnen – eben wegen ihrer internationalen Ausrichtung – gar die Schuld am Ersten Weltkrieg zu, wie es auch auf dem Zeitstrahl zu erfahren war, den die Saarbrücker Loge zum Festakt vor dem Rathausfestaal aufgebaut hat. Klar, dass die international Denkenden im Anschluss von den gerade an die Macht gekommenen Nazis drangsaliert wurden. Verbot, Plünderungen der Logenräume durch die SS und so weiter. Zuletzt aber bessere Zeiten. Als die Menschheit gerade zum Mond drängte, knüpften die Saarbrücker Freimaurer, deren Ehemalige sich 1945 erstmals wieder im Gasthaus Horch versammelt hatten, Bande in die Saarbrücker Partnerstadt Nantes. All das war besagtem Zeitstrahl zu entnehmen, auch, dass die Freimaurerbewegung in etwa so alt ist, wie Händels Wassermusik.

Inzwischen gibt es weltweit 2,6 Millionen Freimaurer, wie Albert Augustin, als Meister vom Stuhl der Loge Bruderkette zur Stärke und Schönheit Saarbrücken, im Rahmen der Feierstunde informierte. Patrick Rigolt, Meister der Nanteser Loge, betonte die Bedeutung der jetzt Jubiläum feiernden Freimaurerlogen aus Saarbrücken und Nantes. Laut Britz ist diese „Jumelage ein Ereignis, das seinesgleichen sucht.“ bon

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de