Baumsteele erinnert an Verstorbene

Feierliche Übergabe auf dem Friedhof Kreuzberg in Saarlouis

SAARLOUIS Eine von Dietmar Esser, Leiter der Grünflächenabteilung beim Neuen Betriebshof Saarlouis, mit der Motorsäge aus einem Baumstamm geschnitzte Baumsteele ist auf dem Friedhof Kreuzberg feierlich übergeben worden.

Die Namen der im Baumgrab bestatteten Verstorbenen sind auf Glasplatten zu lesen.

Die Steele ersetzt die momentan dort vorhandenen einzelnen Grabkreuze. Bis Januar sollen diese von entfernt werden.

Etwa 75 bis 80 Jahre alt und tief im Innern mit einigen Nägeln versehen, die bewusst erhalten wurden, war die blaue Atlaszeder, die durch einen Sturm 2015 zerstört wurde und nun hier einer würdevollen Wiederverwertung zugeführt wurde.

„Die Säule soll die Kraft des Baumes symbolisieren. Ich hoffe, meine Umsetzung gefällt den Angehörigen“, sagte Dietmar Esser.

Bürgermeisterin Marion Jost zeigte sich sehr beeindruckt von der Größenordnung und Ausführung des Projektes. „Ein großes Kompliment, die Steele sieht einfach toll aus“, richtete sie das Wort an den kreativen Gärtnermeister.

Pfarrer Hans-Kurt Trapp und Diakon Franz Hechenblaikner segneten die Steele anschließend ein und sprachen gemeinsam mit den Anwesenden ein Gebet.

Sie bedankten sich bei Dietmar Esser und seinen Mitarbeitern beim Neuen Betriebshof für die Gestaltung des neuen Gedenkplatzes. red./am

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2017
Alle Rechte vorbehalten.