Barbarafeier in der Knubbebud

Wolfgang Bogler zum Ehrenhauer des Erlebnisbergwerks Velsen geschlagen

VELSEN Über hundert Mitglieder und Gäste hatten sich zur Barbarafeier im Erlebnisbergwerk Velsen (EBV) eingefunden. Zum ersten Mal fand die Barbarafeier in der Knubbebud des Erlebnisbergwerks statt.

Für den geistlichen Teil war Pfarrer Horst Gaevert aus Großrosseln anwesend und hielt eine bewegende Rede. Die musikalische Umrahmung der Veranstaltung übernahmen der Posaunenchor Ludweiler und der Warndtknappenchor. Der Bergmannsverein Luisenthal und der Verein der Berg- und Hüttenleute Dorf im Warndt waren mit Trachtenträgern vor Ort.

In der feierlich ausgeleuchteten und beheizten Knubbebud wurde die Barbarafeier 2016 zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Teilnehmer. Die neue Vereinsfahne wurde offiziell den Mitgliedern vorgestellt.

Als Schirmherr der Veranstaltung war Bildungsminister Ulrich Commerçon gekommen. In seiner Rede hob er insbesondere die tolle ehrenamtliche Arbeit des Vereins hervor. Auch die Digitalisierung des Bergwerks durch Google war für ihn Thema.

Er sicherte dem Verein EBV auch weiterhin seine Unterstützung zu, da hier wichtige kulturelle Arbeit geleistet werde.

Dem Schirmherrn der diesjährigen Veranstaltung überreichte der 1. Vorsitzende des EBV einen Regenschirm mit dem Aufdruck: Erlebnisbergwerk Velsen. Minister Commercon war der erste Politiker, der sich bereits im Jahr 2011 für den Erhalt des Erlebnisbergwerk Velsen ausgesprochen hat.

Auch Wolfgang Bogler von der Staatskanzlei Saarbrücken war unter den Gästen. Bogler hat Google und das Erlebnisbergwerk zusammen gebracht und daran gearbeitet, das EBV weltweit zu präsentieren. Digitalisierung werde für alle touristischen Ziele zukünftig ein wichtiges Thema sein.

Für sein Engagement wurde Wolfgang Bogler im Rahmen der Barbarafeier zum Ehrenhauer des EBV geschlagen. red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de