„Bären, Vulkane und unberührte Natur“

Spannender Vortrag mit Margit und Karl-Willi Paul in der Sulzbacher Aula

SULZBACH Mit einem Reisebericht von Margit und Karl-Willi Paul startet der Kunstverein Sulzbach seine Veranstaltungsreihe im Jahr 2017. Am 18. Februar sind alle weltoffenen, neugierigen Menschen zu dem spannenden Vortrag „Bären, Vulkane und unberührte Natur“ in die Galerie in der Aula eingeladen.

In Wort und Bild berichten die beiden Weltenbummler Margit und Karl-Willi Paul von ihrer letzten Abenteuerreise, die in Petropawlowsk, der Hauptstadt der sibirischen Halbinsel Kamtschatka, begann.

Acht Zeitzonen von Moskau entfernt starteten sie zu einer wundersamen Entdeckungsreise durch die Urwelt zwischen Ochotskischem Meer und Beringsee. Mit dem Helikopter gelangten sie an entlegene Orte, die die Strapazen der Anreise mit unvergleichlichen Anblicken belohnten.

Sie fanden eine unberührte, atemberaubende Natur, die bisweilen noch den Schwefelgeruch der dreißig aktiven und etwa einhundertfünfzig erloschenen Vulkane atmete. In dieser imposanten Landschaft folgten sie den Spuren der etwa 15 Tausend riesigen Kamtschatkabären, die sich alljährlich im Sommer an den Lachsflüssen und dem Kurilensee ihre Reserven für die langen Winter anfressen. Dort gelangen Margit und Karl-Willi Paul spektakuläre Aufnahmen von den „Herrschern Kamtschatkas“ aus nächster Nähe, von jungen Bären bei ihren Übungsstunden und riesigen Bären bei ihrer perfekten Jagd.

Die Besucher dürfen sich auf ein besonderes Abenteuer einlassen und die beiden Weltenbummler auf ihrer Reise ans „Ende der Welt“, in das unbekannte Sibirien, auf die Halbinsel Kamtschatka begleiten.

Die Veranstaltung „Bären, Vulkane und unberührte Natur. – Ein Reisebericht von Margit und Karl-Willi Paul. in der Aula beginnt am 18. Februar um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de