Arbeit trifft auf Sozialrecht

Vortrag: „Betriebliches Eingliederungsmanagement“

ST. WENDEL Der VdK-Ortsverband St. Wendel lädt zum Vortrag über „Betriebliches Eingliederungsmanagement“ (BEM) am Montag, 19. Februar, um 17 Uhr, ins Unternehmer- und Technologiezentrum (UTZ) St. Wendel, Werschweilerstraße 40, Konferenzraum 2, ein.

Seit Mai 2004 sind alle Arbeitgeber verpflichtet, ihren Beschäftigten ein Betriebliches Eingliederungsmanagement anzubieten, wenn sie innerhalb von zwölf Monaten sechs Wochen krank sind. Die Wahrnehmung des Angebotes durch die Beschäftigten ist freiwillig.

BEM gilt für alle Beschäftigten einschließlich Beamten und für alle Unternehmen – öffentlich wie privatwirtschaftlich. BEM ist sinnvoll für Arbeitgeber und Beschäftigte. Das BEM zielt darauf ab, die Arbeitsunfähigkeit möglichst zu überwinden, künftige, erneute Arbeitsunfähigkeit zu vermeiden und für die betroffenen Beschäftigten den Arbeitsplatz möglichst zu erhalten. Insbesondere in Zeiten älter werdender Belegschaften sind dies Ziele, die zu verfolgen sich für beide Seiten lohnt, für Arbeitgeber und Beschäftigte.

Wie BEM abläuft, worauf man achten sollte und was wichtig ist erfahren die Besucher in den Vortrag. Referent ist Paul Müller, Disability Manager und Vdk-Ortsverbandsvorsitzender. Eine Anmeldung bis 15. Februar ist erforderlich, Tel. (01520)1940326 oder ov-sankt-wendel@vdk.de.

red./hr

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de