Allianzgebetswoche

„Als Pilger und Fremde unterwegs“

HOMBURG In vielen Ländern Europas treffen sich in den ersten Januarwochen Christen aus verschiedenen Kirchgemeinden in ihren lokalen und regionalen Allianzen zum Gebet. Das Thema der Allianzgebetswoche 2018 lautet „Als Pilger und Fremde unterwegs“. Auch in Homburg finden an verschiedenen Orten Begegnungen statt, zu denen die Evangelische Allianz Homburg einlädt. Eröffnet wird die Gebetswoche am Sonntag, 14. Januar, 10 Uhr in der Freien evangelischen Gemeinde Homburg, Pirminiusstraße 38, mit einem Gottesdienst. Ab Montag, 15. Januar, sind Gebetsabende vorgesehen. Sie werden von verschiedenen Gemeinschaften und Personen geleitet und beginnen jeweils um 19.30 Uhr, am Montag, Dienstag und Mittwoch in der Evangelischen Stadtmission Homburg, Schillerstraße 5. Am Donnerstag 18. Januar, lädt die Evangelische Allianz Homburg um 7 Uhr zum Frühgebet ins Gebäude 74 (Mensa) der Universitätsklinik ein. Um 9 Uhr wird ein Morgengebet in den Räumen der Freie evangelische Gemeinde Homburg, Pirminiusstraße 38, angeboten. Zum Abschluss dieses Tages wird, um 18.15 Uhr, im Diakoniezentrum Haus am Schlossberg (Andachtsraum), Schwesternstraße 9, eine Andacht gefeiert mit anschließendem Gebet. Der Samstag, 20. Januar, beginnt mit einem Gebetsspaziergang. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr bei der Tafel Homburg, Inastraße 1. Abends wird zum Gebet in der Evangelischen Stadtmission Homburg, Schillerstraße 5, eingeladen. An den Gebetsabenden wird Raum und Zeit geboten, für persönliche Anliegen zu beten. Den Abschluss der Gebetswoche wird mit einem Gottesdienst am Sonntag 21. Januar, 10 Uhr, in der Freien evangelischen Gemeinde Homburg gefeiert. Weitere Informationen: Tel. (06841) 1721277 oder www.ead.de. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de