24 Teams treten gegeneinander an

11. Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz und Famecha-Cup der DJK

BLIESKASTEL Ohne Titelverteidiger SV Bübingen aber mit dem im letzten Jahr unterlegenen Verbandsligisten SV Rohrbach veranstaltet die DJK Ballweiler-Wecklingen ihren 11. Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz und Famecha-Cup.

Er startet am Samstag, 13. Januar, um 11 Uhr in der Sporthalle des Freizeitzentrums Blieskastel mit der Partie des Verbandsligisten Palatia Limbach gegen die SG Blickweiler-Breitfurt aus der Landesliga. Die weiteren Teams der Gruppe 1 sind der Bezirksligaspitzenreiter FC Bierbach und der Kreisligist FC Niederwürzbach. Bis zum Ende des ersten Tages werden alle Gruppenspiele ausgetragen.

In der Gruppe 2 befinden sich die erste Mannschaft des Gastgebers und Verbandsligisten SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim, der von 2013 bis 2015 dreimal in Folge den Turniersieg erringen konnte, die beiden Landeslisten Genclerbirligi Homburg und SV Ludweiler sowie der Bezirksligist SV Bliesmengen-Bolchen 2. Die Gruppe 3 wird mit dem pfälzischen Verbandsligisten SG Rieschweiler, SV Kirrberg (Landesliga), SG Erbach (Bezirksliga) und SG Knopp-Wiesbach aus der A-Klasse Pirmasens-Zweibrücken besetzt sein, während sich in der Gruppe 4 der FSV Jägersburg 2 (Verbandsliga), SG Bruchmühlbach-Miesau (A-Klasse Kusel-Kaiserslautern), der Kreisligist SV Güdingen und der Landesligist Spvgg. Einöd-Ingweiler befinden. Der SV Rohrbach, der SC Blieskastel-Lautzkirchen (Landesliga), die Bezirksligamannschaft der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim und die DJK St. Ingbert (Kreisliga ) in Gruppe 5, sowie die Landesligisten SV Beeden und SV St. Ingbert, Bezirksligist FSG Parr-Altheim und Kreisligist SV Kirkel in der letzten Gruppe komplettieren das 24 Teams umfassende Teilnehmerfeld, das Orgaleiter Thomas Stopp zusammengestellt hat.

Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich für die Zwischenrunde, die am Sonntag, 14. Januar, um 13 Uhr beginnt. Die Viertelfinalspiele beginnen um 16.30 Uhr, die Halbfinals um 17.50 Uhr. Das Spiel um Platz drei wird um 18.45 Uhr und das Endspiel um 19.10 Uhr angepfiffen.

Verteilt werden 1200 Euro Preisgelder, von denen 600 dem Sieger zufallen. Insgesamt werden 50 Punkte als Qualifikation zum 26. Volksbankenmasters zu erkämpfen sein.ott

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2018
Alle Rechte vorbehalten.