1000 warme Jacken für Flüchtlinge in Lebach

AWO übergibt Jacken im Kleiderlager des DRK in Eppelborn

LEBACH Die AWO Saarland hat für die Flüchtlinge in der Landesaufnahmestelle Lebach 1000 Winterjacken bereitgestellt.

Der Landesvorsitzende Marcel Dubois übergab die Großspende am Mittwoch im Kleiderlager des DRK für die Lebacher Zeltstadt.

Das Geld für den Kauf der Bekleidungsstücke – 30000 Euro – kommt jeweils zur Hälfte von der AWO Saarland-Stiftung und aus Einzahlungen auf ein AWO-Sonderkonto.

„Viele der Flüchtlingen sind ja nur mit dem Allernötigsten hierhergekommen und brauchen jetzt warme Sachen“, sagte Dubois bei der Übergabe der Jacken, die in Kisten gepackt eine ganze LKW-Ladung ausmachten. „Für uns als AWO ist das bewusste Solidarität, die wir gerne leisten, denn viele unserer Gründerinnen und Gründer waren selbst Flüchtlinge und Verfolgte“. Der AWO-Landesverband und der AWO-Ortsverein Lebach hatten das Sonderkonto erst kürzlich eingerichtet, mit der Maßgabe, die Gelder in Abstimmung mit dem DRK, das die Flüchtlinge vor Ort betreut, gezielt für dringende Anschaffungen einzusetzen.

AWO-Spendenkonto „Zeltstadt Lebach“: Kto. Nr. 707000, BLZ 59350101, Sparkasse Saarbrücken.

red./mk

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de