Unsterbliche Liebepräsentieren Roman Trekel/Bariton und Barbara Baun am Klavier mit Werken von Beethoven und Schubert beim Kammerkonzert am Donnerstag, 19. Oktober, 20 Uhr, in der Fruchthalle. Beethovens berühmten Liedzyklus sehen einige Forscher in Zusammenhang mit seinem Brief an die „unsterbliche Geliebte“, gewidmet ist er seinem Gönner Lobkowitz, der wenige Monate vor der Vollendung seine geliebte Frau verlor und vielleicht den Auftrag erteilte. Beethoven ging es zu der Zeit psychisch und gesundheitlich schlecht, er überwand aber eine Krise und eröffnete mit dem Liedzyklus sein Spätwerk. Schuberts bedeutende Liedsammlung ist seine letzte größere Komposition. In den Rellstab-Liedern, die der Dichter zunächst Beethoven anbot, wird die Natur Sinnbild der Liebe, Heines psychologisch-ironische Texte erfahren durch Schubert eine über die Romantik hinausweisende Vertonung. Der Bariton Roman Trekel war Meisterschüler von Dietrich Fischer-Dieskau und ist seit langer Zeit auf den großen Konzert- und Opernbühnen zu Gast. Karten von 10,00 bis 25,00 Euro gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information, Fruchthallstraße 14, Tel. 0631 365-2316; im Pop Shop Kaiserslautern, Tel. 0631 64725; Thalia Ticketservice, Tel. 0631 36219-814 und bei allen weiteren VVK-Stellen (Ticket-Hotline: 01806-57 00 70), im Internet unter www.eventim.de <http://www.eventim.de/>und von zu Hause aus mit ‚ticketdirect‘ über www.eventim.de <http://www.eventim.de/>. Auch telefonische Bestellungen sind möglich. Die Karten gehen Ihnen dann per Post zu.

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de